lundi

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

lundi (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
le lundi les lundis

Alternative Schreibweisen:

lundy, Lundy

Worttrennung:

lundi, Plural: lundis

Aussprache:

IPA: [lœ̃di], Plural: [lœ̃di]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild lundi (Info), Plural: Lautsprecherbild lundis (Info)

Bedeutungen:

[1] Montag

Herkunft:

von lateinisch dies Lunae → la Tag des Mondes

Oberbegriffe:

[1] jour

Beispiele:

[1] Il va arriver lundi.
Er wird am Montag ankommen.

Wortbildungen:

[1] le lundi = montags, am Montag, der Montag (jener Woche)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „lundi
[1] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „lundi
[1] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „lundi
[1] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „lundi

lundi (Färöisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ lundi lundin lundar lundarnir
Akkusativ lunda lundan lundarnar
Dativ lundanum lundum lundunum
Genitiv lundans lunda lundanna
lundi (Fratercula arctica)

Worttrennung:

lundi, Plural: lund·ar

Aussprache:

IPA: [ˈlʊndɪ], Plural: [ˈlʊndaɹ]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Papageitaucher (Fratercula arctica), Lundi
Der Begriff Lundi als Lehnwort aus dem Färöischen und Isländischen ist unter deutschsprachigen Kennern dieser Länder weit verbreitet. Lundi gehört zu den ersten Wörtern, die jeder Tourist lernt, da er nicht nur für den Menschen besonders „süß“ aussieht (und dem Färinger eine Delikatesse ist), sondern auch in Millionen Brutpaaren überall ganz oben auf den Vogelfelsen nistet.

Herkunft:

Der färöische Name des Papageitauchers geht zurück auf das gleichbedeutende altnordische lundi → non.[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] karkarassur, karkareyði

Oberbegriffe:

[1] svartfuglur, fuglur, djór

Unterbegriffe:

[1] bakkalundi, beltislundi, breiðingarlundi, búlundi, byggingalundi, dimmilundi, dráttrarlundi, setulundi, spritulundi, strálundi, strokalundi, toppalundi, urðarlundi

Beispiele:

[1] draga lunda - den Lundi aus seiner Höhle ziehen (Fangmethode)

Redewendungen:

hann sæst ikki heldur enn lundi á jólanátt - „er wird nicht eher gesehen als ein Lundi zu Weihnachten“ (man sieht ihn äußerst selten)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] fyltur lundi - gefüllter Lundi (mit Rosinenteig)

Wortbildungen:

lundaband, lundabein, lundabygdur, lundabyrði, lundadráttur, lundaegg, lundafjøður, lundafleyggj, lundafótur, lundafylla, lundagras, lundagørn, lundahálsur, lundahola, lundahøvd, lundakrókur, lundakveistur, lundaland, lundanavari, lundanet, lundanev, lundapennur, lundapisa, lundapláss, lundaringur, lundarúgva, lundasessur, lundasetur, lundasild, lundaskor, lundaskrubb, lundasneis, lundastong, lundatíð, lundatorva, lundaurð, lundavongur, lundavørða

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Føroysk orðabók: „lundi
[1] Annfinnur í Skála, Jonhard Mikkelsen: Føroysk-ensk orðabók. Sprotin, Vestmanna 2007, ISBN 978-99918-44-86-2, „lundi“, Seite 937.