konditional

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

konditional (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
konditional
Alle weiteren Formen: Flexion:konditional

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

conditional

Nebenformen:

seltener: kondizional

Worttrennung:

kon·di·ti·o·nal, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [kɔndit͡si̯oˈnaːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild konditional (Info)
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] Linguistik, aber auch allgemein: bedingend, bedingt, auf Bedingungen bezogen

Herkunft:

als sprachwissenschaftlicher Begriff seit dem 17. Jahrhundert von mittellateinisch conditionalis → labedingend“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] bedingend, bedingt, in dieser Bedeutung veraltet: konditionell

Gegenwörter:

[1] direktional, final, kausal, konsekutiv, konzessiv, lokal, modal, temporal

Beispiele:

[1] Mit konditional wird in der Linguistik eine bestimmte Art von Nebensatz bezeichnet: ein Konditionalsatz, der oft mit den konditionalen Subjunktionen „wenn“ oder „falls“ eingeleitet wird.
[1] Eine konditionale allgemeine normative Aussage lautet wie folgt: „Immer wenn eine erste Person die Eigentumsrechte einer Zweiten verletzt hat, muss die Erste für den Schaden der Zweiten bezahlen.“[2]
[1] „Dazu muß eine Vertragsalternative in sachlicher, räumlich-zeitlicher und konditionaler Hinsicht bestehen. Für die Praxis ist insoweit die Feststellung der sachlichen Ausweichmöglichkeit von wesentlicher Bedeutung.“[3]

Wortbildungen:

Konditional, Konditionalbestimmung, Konditionalis, konditionaliter, Konditionalsatz

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „konditional
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „konditional
[1] canoonet „konditional
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkonditional
[1] Dietrich Homberger: Sachwörterbuch zur deutschen Sprache und Grammatik. Diesterweg, Frankfurt/Main 1989, ISBN 3-425-01074-3, Stichwort: konditional, Seite 68.

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Kondition“.
  2. Soziologische Theorie. Bd. 3: Band 3: Gesellschaftstheorie, Richard Münch. Abgerufen am 11. Januar 2016.
  3. Privatautonomie und Kontrahierungszwang, Jan Busche. Abgerufen am 26. November 2017.