gedanklich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

gedanklich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
gedanklich
Alle weiteren Formen: Flexion:gedanklich

Worttrennung:

ge·dank·lich, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ɡəˈdaŋklɪç]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] das Denken, die Gedanken betreffend; auf dem Denken, den Gedanken beruhend

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Gedanke mit dem Suffix -lich

Synonyme:

[1] abstrakt, geistig, ideell, immateriell, theoretisch

Gegenwörter:

[1] körperlich, materiell, physisch, real

Oberbegriffe:

[1] denkend

Beispiele:

[1] Fazit: Wirklich kontrollieren können wir unsere Gefühle nicht, aber zumindest gedanklich ein bisschen steuern.[1]
[1] Auf diese Weise gelingt es uns, ein Bild von der Zukunft zu entfalten oder Zukunft zumindest gedanklich zu vergegenwärtigen.[2]
[1] Die gedanklich empfundene Todeswand löst Angst aus und kann den Menschen reaktiv auch körperlich versteifen lassen.[2]
[1] Ihrer Studie zufolge sind Menschen fast die Hälfte der Zeit geistig abwesend, und diese gedanklichen Abschweifungen machen sie unglücklich.[3]
[1] Daher wird das gedanklich Seiende gerade in einem solchen objektiven, nur gedanklich auf ein Objekt gerichteten Übergang erkannt.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine gedankliche Ablenkung, Anstrengung, Durchdringung, Klarheit, Schärfe, Tiefe
[1] in keinem gedanklichen Zusammenhang stehen; etwas gedanklich durchdringen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „gedanklich
[1] canoo.net „gedanklich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „gedanklich
[1] The Free Dictionary „gedanklich
[1] Duden online „gedanklich

Quellen:

  1. Viola Ulrich: Emotionsregulation Oh doch - wir können Liebe gedanklich steuern. In: Welt Online. 31. Dezember 2016, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 1. Dezember 2017).
  2. 2,0 2,1 Monika Müller, Sylvia Brathuhn, Matthias Schnegg: Handbuch Trauerbegegnung und -begleitung. Theorie und Praxis in Hospizarbeit und Palliative Care. 2. Auflage. Vandenhoeck & Ruprecht, 2014, ISBN 9783647451886, Seite 232 (zitiert nach Google Books).
  3. Neue Studie: Gedankliche Abschweifungen machen unglücklich. In: Welt Online. 11. November 2010, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 1. Dezember 2017).
  4. Klaus Kahnert, Burkhard Mojsisch (Herausgeber): Umbrüche: historische Wendepunkte der Philosophie von der Antike bis zur Neuzeit. Festschrift für Kurt Flasch zu seinem 70. Geburtstag. John Benjamins Publishing, 2001, ISBN 9789060324660, Seite 83 (zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: gesanglich