Anstrengung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anstrengung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Anstrengung

die Anstrengungen

Genitiv der Anstrengung

der Anstrengungen

Dativ der Anstrengung

den Anstrengungen

Akkusativ die Anstrengung

die Anstrengungen

Worttrennung:

An·stren·gung, Plural: An·stren·gun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈanˌʃtʁɛŋʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Anstrengung (Info)

Bedeutungen:

[1] ein (großer) Kraftaufwand, Mühe, Fleiß, Ausdauer, um etwas zu erreichen oder zu überwinden

Herkunft:

Ableitung zu „(sich) anstrengen“ mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Strapaze

Oberbegriffe:

[1] Aufwand, Einsatz

Unterbegriffe:

[1] Kraftanstrengung, Willensanstrengung

Beispiele:

[1] Die Anstrengungen sollten verstärkt werden.
[1] „Trotz aller Anstrengung ging der Marsch langsamer als im Vorjahre vonstatten.“[1]
[1] „Ihm wurde rasch klar, dass aus Not und Elend kein geistiger Aufbruch entstehen konnte, und dass nicht Verstocktheit die Deutschen hemmte, sich mit ihrer Vergangenheit zu beschäftigen, sondern die auslaugende Anstrengung des schieren Überlebens.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Anstrengung
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Anstrengung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anstrengung
[*] canoonet „Anstrengung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Anstrengung
[1] The Free Dictionary „Anstrengung
[(1)] Duden online „Anstrengung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAnstrengung

Quellen:

  1. Martin Selber: … und das Eis bleibt stumm. Roman um die Franklin-Expedition 1845–1850. 11. Auflage. Das neue Berlin, Seite 315
  2. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 149.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Sprengung