funis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

funis (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ fūnis fūnēs
Genitiv fūnis fūnum
Dativ fūnī fūnibus
Akkusativ fūnem fūnēs
Vokativ fūnis fūnēs
Ablativ fūne fūnibus

Anmerkung zum Genus:

Selten wird das Substantiv funis auch als Femininum gebraucht.[1][2]

Worttrennung:

fu·nis, Genitiv: fu·nis

Bedeutungen:

[1] dicke Schnur; Seil, Strick
[2] Schifffahrt: Tau, Trosse
[3] Akrobatik, speziell Seiltanz: Seil

Herkunft:

seit Cato bezeugt; aufgrund der semantischen Nähe kann es sich um eine Ableitung zu dem Substantiv filum → la handeln, somit kann es ein Erbwort aus dem uritalischen *χʷoini- sein, das sich auf das indogermanische *gʷʰoiH-ni- / *gʷʰoHi-ni- zurückführen lässt; [3]

Beispiele:

[1] „cum tempestates pluviae fuerint, quae opera per imbrem fieri potuerint: dolia lavari, picari, villam purgari, frumentum transferri, stercus foras efferri, stercilinum fieri, semen purgari, funes sarciri, novos fieri, centones, cuculiones familiam oportuisse sibi sarcire;“ (Cato, agr. 2, 3)[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „funis
[1–3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „funis“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 2880–2881.
[1, 2] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „funis
[1–3] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 1: A–L, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, Seite 821–822.

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „funis“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 2881.
  2. P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 1: A–L, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, Seite 821.
  3. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), Seite 250–251.
  4. Marcus Porcius Cato; Antonius Mazzarino (Herausgeber): De agri cultura. Ad fidem Florentini codicis deperditi. 2. Auflage. BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1982 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 9.