disparat

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

disparat (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
disparat disparater am disparatesten
Alle weiteren Formen: Flexion:disparat

Worttrennung:

dis·pa·rat, Komparativ: dis·pa·ra·ter, Superlativ: am dis·pa·ra·tes·ten

Aussprache:

IPA: [dɪspaˈʀaːt]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːt

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich: nicht zueinander passend, manchmal auch: sich direkt widersprechend

Herkunft:

lateinisch disparatum → la, disparare → la abgesondert, getrennt[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] diametral, entgegengesetzt, gegensätzlich, grundverschieden, konträr, polar, ungleichartig, unstimmig, unvereinbar, verschieden, verschiedenartig, widersprüchlich

Beispiele:

[1] Aufgrund der Konzentration auf einzelne Probleme inhaltlicher Art und der unreflektierten Zusammenfassung disparater Texte zu einer Gattung bietet die theoretisch wenig elaborierte Arbeit den ersten Schritt in ein weites Forschungsfeld.[2]
[1] Der von einem Schnuller ausgehende Fühlreiz und der von ihm ausgehende visuelle Reiz sind nicht disparate Reize verschiedener Objekte, sondern zusammenhängende Reize ein und desselben Objekts.[3]
[1] Der Altersstil, schon voll entwickelt im 'Divan' und kulminierend in 'Faust II', ist in der souveränen Amalgamierung auch disparatester Sprach- und Stilmittel Goethes allerpersönlichster, eine einmalige Kunstform, jeder Vorbildhaftigkeit enthoben.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] disparate Reize

Wortbildungen:

Disparatheit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Duden online „disparat
[*] canoo.net „disparat
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondisparat
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „disparat“ auf wissen.de

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: desperat


Quellen:

  1. Wahrig Fremdwörterlexikon „disparat“ auf wissen.de, Duden online „disparat
  2. Science Fiction in der deutschsprachigen Literatur, Hans-Edwin Friedrich. Abgerufen am 23. August 2016.
  3. Der Körper ist der Ort des psychischen Geschehens: Grundlagenwissen, herausgegeben von Sylvia Cserny. Abgerufen am 23. August 2016.
  4. Lexikologie / Lexicology. 2. Halbband, herausgegeben von D. Alan Cruse. Abgerufen am 23. August 2016.