betüdeln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

betüdeln (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich betüdele
du betüdelst
er, sie, es betüdelt
Präteritum ich betüdelte
Konjunktiv II ich betüdelte
Imperativ Singular betüdel!
Plural betüdelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
betüdelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:betüdeln

Nebenformen:

betüddeln

Worttrennung:

be·tü·deln, Präteritum: be·tü·del·te, Partizip II: be·tü·delt

Aussprache:

IPA: [bəˈtyːdl̩n]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild betüdeln (Info)
Reime: -yːdl̩n

Bedeutungen:

[1] norddeutsch: jemanden oder etwas umsorgen, verwöhnen, sich hingebungsvoll um jemanden kümmern

Synonyme:

[1] betutteln

Sinnverwandte Wörter:

[1] begöschen, befingern

Beispiele:

[1] Meine Mutter hat mich mal wieder von vorn bis hinten betüdelt, als ich am Wochenende da war. Schön ist es ja, aber auch anstrengend.
[1] Du sollst mich nicht immer so betüdeln, lass das, Finger weg von meinen Haaren und Finger weg von meinen Klamotten.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemanden betüdeln, jemanden von vorne bis hinten betüdeln

Wortbildungen:

betüdelt (= schwindelig, angetrunken)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Redensarten-Index „jemanden betüdeln betüddeln

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: bündelte, dübelten