ausschweifen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ausschweifen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schweife aus
du schweifst aus
er, sie, es schweift aus
Präteritum ich schweifte aus
Konjunktiv II ich schweifte aus
Imperativ Singular schweif aus!
schweife aus!
Plural schweift aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgeschweift sein, haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ausschweifen

Worttrennung:

aus·schwei·fen, Präteritum: schweif·te aus, Partizip II: aus·ge·schweift

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌʃvaɪ̯fn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Hilfsverb sein: über mehr reden, als nur über den Kern einer Sache, weit ausholen
[2] Hilfsverb sein: übertreiben, auch: sittliche, moralische Grenzen überschreiten
[3] Hilfsverb haben, Handwerk: eine Form schaffen, die nach außen ausbuchtet

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb schweifen mit dem Derivatem aus-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] abschweifen, abtreiben, ausholen, schwafeln, sich verlieren
[2] die Sau raushängen lassen, übertreiben

Gegenwörter:

[2] bemeistern, zurücknehmen

Oberbegriffe:

[1] reden

Beispiele:

[1] Um nicht zu weit auszuschweifen, gehe ich im Folgenden nur auf einen Gedankenansatz näher ein.
[2] „Aus dem Natursohne wird, wenn er ausschweift, ein Rasender.“[2]
[3] Beim Ausschweifen bringt der Tischler eine geschlängelte Verzierung an den Seiten eines Holzes an, z. B. entstehen so geschweifte oder ausgeschweifte Füße.

Wortbildungen:

Ausschweifung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausschweifen
[1] canoonet „ausschweifen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „ausschweifen
[*] The Free Dictionary „ausschweifen
[2, 3] Duden online „ausschweifen

Quellen:

  1. canoonet „ausschweifen
  2. Werke. 3. Abdr, Band 27. Abgerufen am 9. September 2019.