aufrührerisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

aufrührerisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
aufrührerisch aufrührerischer am aufrührerischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:aufrührerisch

Worttrennung:

auf·rüh·re·risch, Komparativ: auf·rüh·re·ri·scher, Superlativ: am auf·rüh·re·rischs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fʀyːʀəʀɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild aufrührerisch (Info)

Bedeutungen:

[1] mit seiner Handlungsweise einen Aufruhr antreiben oder durchführen

Herkunft:

Derivation aus Substantiv Aufrührer mit Suffix -isch, abgeleitet von „für älteres aufrührig, aufrührisch“ (18. Jahrhundert)[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] aufwieglerisch, rebellisch, rebellierend, revoltierend, meuterisch, eigensinnig, widersetzlich, sperrig, tumultuarisch, widerspenstig, aufsässig, anarchistisch, aufständisch, empörerisch, subversiv, umstürzlerisch, aufmüpfig, aufständig, auflüpfisch (Schweiz)

Oberbegriffe:

[1] ungehorsam

Beispiele:

[1] Weil ich es so sage, wie es wirklich ist, muss ich aufrührerisch sein.
[1] Wenn sich die moderne Kunst heute aufrührerisch gibt, so entspricht sie dem heutigen Zeitgeist.
[1] „Die Flotte wurde aufgeteilt, und das dritte Geschwader — dessen Besatzungen am aufrührerischsten gewesen waren — durch den Nordostseekanal nach Kiel geschickt.“[2]

Wortbildungen:

aufrührerischerweise

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufrührerisch
[1] canoo.net „aufrührerisch
[1] The Free Dictionary „aufrührerisch
[1] Duden online „aufrührerisch

Quellen:

  1. Duden, Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. 7. Auflage - Seite 56
  2. Frederick Taylor: Inflation. Der Untergang des Geldes in der Weimarer Republik und die Geburt eines deutschen Traumas. 1. Auflage. Siedler Verlag, München 2013, ISBN 9783827500113, Seite 61