aufmüpfig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

aufmüpfig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
aufmüpfig aufmüpfiger am aufmüpfigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:aufmüpfig

Hinweis:

Das Wort „aufmüpfig“ wurde von der GfdS zum Wort des Jahres 1971 gekürt.

Worttrennung:

auf·müp·fig, Komparativ: auf·müp·fi·ger, Superlativ: am auf·müp·figs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌmʏpfɪç], [ˈaʊ̯fˌmʏpfɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild aufmüpfig (Info)

Bedeutungen:

[1] harmlos frech und ungehorsam, sich gegen Autoritäten auflehnend

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Adjektivs müpfigwidersprechend“, der schweizerischen Form von muffig, mit dem Präfix auf-[1]

Synonyme:

[1] aufsässig, bockig, rebellisch, renitent, störrisch, trotzig, trotzköpfig, verbockt, widerborstig, widersetzlich, widerspenstig

Beispiele:

[1] Der Überlebensvorteil ist leicht zu erkennen: In der Wildnis lebte ein aufmüpfiges Kind gefährlich, weil es die Warnungen der Eltern ignorierte.[2]
[1] Wir haben uns an unseren Schulen und in unseren Gruppen als Avantgarde gesehen. Und haben Menschen, die wenig aufmüpfig waren wie wir, verachtet.[3]
[1] Die Investoren werden langsam aufmüpfig. Einer von ihnen will eine außerordentliche Gesellschafterversammlung durchsetzen.[4]
[1] Nach zwei Treffen mit dem Präsidenten Xanana Gusmão in Dili, der sie zur Rückkehr in ihre Kasernen bewegen wollte, was ihm auch anfänglich gelang, desertierten die aufmüpfigen und bewaffneten Soldaten endgültig und schlugen ihr Lager im benachbarten Aileu auf.[5]

Wortbildungen:

Aufmüpfigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „aufmüpfig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufmüpfig
[1] canoo.net „aufmüpfig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonaufmüpfig
[1] The Free Dictionary „aufmüpfig
[1] Duden online „aufmüpfig

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 196, Eintrag „aufmüpfig“.
  2. Rafaela von Bredow, Johann Grolle: Ein Gott der Angst. In: Spiegel Online. Nummer 37/2007, 10. September 2007, ISSN 0038-7452, Seite 160 (URL, abgerufen am 14. Juni 2012).
  3. Christa Sager, Wulf Schönbohm: Transkript: Wie sehen damalige Gegner die "68er-Bewegung" heute? In: Bundeszentrale für politische Bildung. (Online, abgerufen am 14. Juni 2012).
  4. Christoph Pauly, Anne Seith: Riskanter Kompass. Geldanlagen. In: Spiegel Online. Nummer 36/2009, 31. August 2009, ISSN 0038-7452, Seite 75 (URL, abgerufen am 14. Juni 2012).
  5. Wikinews-Artikel „Internationale Truppe soll Lage in Timor-Leste stabilisieren“.