auf die Straße gehen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

auf die Straße gehen (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Alternative Schreibweisen:
Schweiz und Liechtenstein: auf die Strasse gehen

Worttrennung:
auf die Stra·ße ge·hen

Aussprache:
IPA: [aʊ̯f diː ˈʃtʁaːsə ˈɡeːən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild auf die Straße gehen (Info)

Bedeutungen:
[1] gemeinschaftlich seine gesellschaftlich-politische Überzeugung öffentlich machen, als organisierte Demonstration oder spontan, oft als Protest

Herkunft:
metonymisch

Synonyme:
[1] demonstrieren, öffentlich protestieren, seinen Protest auf die Straße tragen

Sinnverwandte Wörter:
[1] auf die Barrikaden gehen, nicht unwidersprochen hinnehmen, sich wehren

Beispiele:
[1] „Am 100. Tag von Donald Trump im Amt sind weit mehr als eine Viertelmillion Menschen gegen seine Klimapolitik auf die Straße gegangen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:
für etwas auf die Straße gehen, gegen etwas auf die Straße gehen, mit etwas auf die Straße gehen, zu Tausenden auf die Straße gehen, gemeinsam auf die Straße gehen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „Straße“ im Abschnitt "Wendungen, Redensarten, Sprichwörter" von Bedeutung 1
[1] Hans Schemann: Deutsche Idiomatik. Wörterbuch der deutschen Redewendungen im Kontext. 2. Auflage. De Gruyter, Berlin/Boston 2011, ISBN 3-11-025940-7, S. 811

Quellen:

  1. Dorothea Hahn: „Es gibt keinen Planeten B“. In: taz.de. 1. Mai 2017, abgerufen am 22. Juli 2017.