Wunderlich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wunderlich (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Wunderlich
(Wunderlich)
die Wunderlich
(Wunderlich)
die Wunderlichs
Genitiv des Wunderlich
des Wunderlichs
(Wunderlichs)
der Wunderlich
(Wunderlich)
der Wunderlichs
Dativ dem Wunderlich
(Wunderlich)
der Wunderlich
(Wunderlich)
den Wunderlichs
Akkusativ den Wunderlich
(Wunderlich)
die Wunderlich
(Wunderlich)
die Wunderlichs
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Wunderlich“ – für männliche Einzelpersonen, die „Wunderlich“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Wunderlich“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Wunderlich“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Wun·der·lich, Plural: Wun·der·lichs

Aussprache:

IPA: [ˈvʊndɐlɪç], Plural: [ˈvʊndɐlɪçs]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Familienname

Abkürzungen:

[1] W.

Herkunft:

Der Familienname Wunderlich geht auf das mittelhochdeutsche wunderlich ‚reizbar, launisch, wunderlich‘ zurück und wurde zur Bezeichnung eines sonderbaren Menschen gewählt.[1]

Namensvarianten:

[1] Winderlich

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Agathon Wunderlich, Christian Wunderlich, Luise Wunderlich, Tina Wunderlich

Beispiele:

[1] In der Küche liegt ein Paket für Frau Wunderlich.
[1] Diese Wutausbrüche von Herrn Wunderlich sind wirklich furchterregend.
[1] Wir begrüßen die Ingenieurin Wunderlich zu unserer kleinen Feierstunde.
[1] Dem alten Wunderlich sind die Kühe ausgebrochen.
[1] Zu Weihnachten essen die Wunderlichs Kroketten und gemischten Salat.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Wunderlich
[1] „Wunderlich“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWunderlich
[1] Hans Bahlow: Deutsches Namenlexikon. Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt. Gondrom Verlag, Bindlach 1991, 1993, 2004, ISBN 3-8112-0294-4, „Wunderlich“, Seite 562.
[1] Horst Naumann (Herausgeber): Familiennamenbuch. 2., korrigierte Auflage. VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1989, ISBN 3-323-00089-7, „Wunderlich“, Seite 315.

Quellen:

  1. Horst Naumann (Herausgeber): Familiennamenbuch. 2., korrigierte Auflage. VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1989, ISBN 3-323-00089-7, „Wunderlich“, Seite 315.