Wachsamkeit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wachsamkeit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Wachsamkeit
Genitiv der Wachsamkeit
Dativ der Wachsamkeit
Akkusativ die Wachsamkeit

Worttrennung:

Wach·sam·keit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈvaxzaːmkaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wachsamkeit (Info)

Bedeutungen:

[1] Einstellung/Verhalten, Geschehnisse aufmerksam zu verfolgen, wachsam zu sein

Herkunft:

in der Form Wachtsamkeit seit der Zeit um 1600 belegt, heutige Form ab 17. Jahrhundert[1]
Ableitung des Adjektivs wachsam mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit

Sinnverwandte Wörter:

[1] Aufmerksamkeit

Beispiele:

[1] „In der Nacht, als wir uns vor Kap Trafalgar befanden, kam der Kapitän während der Mittelwache an Deck, rief das Vordeck an und befahl größte Wachsamkeit, da wir durch Lord Collingwoods Flotte segeln mussten.“[2]
[1] [COVID-19-Pandemie:] „Nach weiteren Corona-Fällen gilt fortan ‚erhöhte Wachsamkeit‘ im Main-Kinzig-Kreis in Nachbarschaft Frankfurts.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Wachsamkeit
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wachsamkeit
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Wachsamkeit
[1] The Free Dictionary „Wachsamkeit
[*] Duden online „Wachsamkeit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWachsamkeit

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wachsamkeit
  2. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 48. Englisches Original 1843.
  3. Luise Glaser-Lotz: Hanau erreicht kritische Grenze. In: FAZ.NET. 24. August 2020, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 7. Oktober 2020).