Vibration

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Bedeutung gemäß Punkt 4 ausformulieren und. — Caligari ƆɐƀïиϠ 15:47, 12. Aug. 2021 (MESZ)

Vibration (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Vibration die Vibrationen
Genitiv der Vibration der Vibrationen
Dativ der Vibration den Vibrationen
Akkusativ die Vibration die Vibrationen

Worttrennung:

Vi·b·ra·ti·on, Plural: Vi·b·ra·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [vibʁaˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Vibration (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] das Vibrieren; Schwingung, Erschütterung

Herkunft:

spätlateinisch vibratio, zu lateinisch vibrare und im hochdeutsch von vibrieren[1]

Synonyme:

[1] Beben, Erschütterungen, Rütteln, Schwingung, Stöße, Wackeln, Wallung, Zittern
umgangssprachlich: Gewackel
abwertend: Gerüttel, Geschüttel
Physik: Oszillation, Tangentialbewegung, Vertikalbewegung
Musik: Resonanz

Oberbegriffe:

[1] Bewegung

Unterbegriffe:

[1] Handyvibration, Smartphone-Vibration

Beispiele:

[1] Die Vibration der Waschmaschine brachte den Nachbarn um den Verstand.
[1] Die Vibrationen ihres Massagestabes versetzten die Frau in Verzückung.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Vibration versetzen

Wortbildungen:

[1] vibrationsarm, vibrationsfrei
[1] Vibrationsalarm, Vibrationsarmut, Vibrationsgerät, Vibrationsmassage, Vibrationsschaden, Vibrationswahrnehmung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Vibration
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vibration
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVibration
[1] Duden online „Vibration
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Vibration

Quellen:

  1. Vibration www.duden.de, abgerufen am 9. Mai 2014