Verwesung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verwesung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Verwesung

die Verwesungen

Genitiv der Verwesung

der Verwesungen

Dativ der Verwesung

den Verwesungen

Akkusativ die Verwesung

die Verwesungen

Worttrennung:
Ver·we·sung, Plural: Ver·we·sun·gen

Aussprache:
IPA: [fɛɐ̯ˈveːzʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Verwesung (Info)
Reime: -eːzʊŋ

Bedeutungen:
[1] kein Plural: unter Mitwirkung von Bakterien erfolgende oxydative Abbau organischer Verbindungen, besonders von Eiweiß, zu einfachen Verbindungen wie Ammoniak, Kohlendioxid, Wasser, Nitraten und Sulfaten
[2] das Verwesen; in Verwesung übergehen

Herkunft:
spätmittelhochdeutsch verwesung „Untergang, Verfall“[1]
Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs verwesen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:
[1] Auflösung, Fäule, Fäulnis, Verrottung, Zersetzung; Medizin: Putrefaktion, Putreszenz

Sinnverwandte Wörter:
[1] Dissimilation, Mineralstoffwechsel

Beispiele:
[1, 2] Aas beginnt bereits nach kurzer Zeit zu verwesen und geht somit in Verwesung über.
[1] „Der junge Admiral, den man auf diese ungewöhnliche Weise zu konservieren gehofft hatte, um ihn in der väterlichen Familiengruft mit allen Ehren zu bestatten, war in völlige Verwesung übergegangen.“[2]
[1] „Diese Metapher riecht nach Verwesung und ist geräuschlos.“[3]
[1] „Im Raum stank es stechend nach Verwesung, nach Maden, und ich sah auch bald, warum."[4]

Wortbildungen:
verwesweise
Verwesungsdauer, Verwesungsduft, Verwesungsdunst, Verwesungserscheinung, Verwesungsfähigkeit, Verwesungsgeruch, Verwesungsgrau, Verwesungsgreuel, Verwesungsgruft, Verwesungsluft, Verwesungsmoral, Verwsungsort, Verwesungspilz, Verwesungsprodukt, Verwesungsprozedur, Verwesungsprozeß, Verwesungsrest, Verwesungsstaub, Verwesungsstoff, Verwesungszustand

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Verwesung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Verwesung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verwesung
[1] canoonet „Verwesung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVerwesung
[1, 2] The Free Dictionary „Verwesung
[1, 2] Duden online „Verwesung
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Verwesung
[1] wissen.de – Lexikon „Verwesung

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „verwesen“.
  2. E. W. Heine: Kaiser Wilhelms Wal. Geschichten aus der Weltgeschichte. C. Bertelsmann Verlag, München 2013, ISBN 978-3-570-10148-3, Seite 55.
  3. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 28. Französisches Original 2017.
  4. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 45. Originalausgabe: Englisch 2013.