Velar

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Velar (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Velar

die Velare

Genitiv des Velars

der Velare

Dativ dem Velar

den Velaren

Akkusativ den Velar

die Velare

Worttrennung:

Ve·lar, Plural: Ve·la·re

Aussprache:

IPA: [veˈlaːɐ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Linguistik, speziell Phonetik: Bezeichnung für Konsonanten (Mitlaute), die velar, d.h. mit dem Zungenrücken am Velum, dem weichen Gaumen, artikuliert werden

Herkunft:

Substantiv zu velar durch Konversion

Synonyme:

[1] Gaumensegellaut, Velarlaut

Gegenwörter:

[1] Bilabial, Labiodental, Dental, Alveolar, Palato-Alveolar, Palatal, Uvular, Glottal

Oberbegriffe:

[1] Konsonant, Laut, Phonetik, Sprachwissenschaft

Unterbegriffe:

[1] Labiovelar, velarer stimmhafter Plosiv, velarer stimmloser Plosiv, velarer stimmloser Frikativ, velarer Nasal

Beispiele:

[1] Velare sind im Deutschen [k], [g], [x] (= Achlaut) und [ŋ] (Velarnasal wie in [zaŋ] "sang").
[1] „Palatale und Velare sind im Germanischen wie etwa auch im Keltischen, Lateinischen, Griechischen der gleichen Entwicklung unterworfen, während andere indogermanische Sprachen wie etwa das Altindische, Iranische, Armenische, Slawische und Baltische die Palatale zu Zischlauten umformen, während die Velare Verschlußlaute blieben.“[1]

Wortbildungen:

[1] Velarlaut

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Velar
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Velar
[1] canoo.net „Velar
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Velar“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Velar, Velarlaut“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Richard von Kienle: Historische Laut- und Formenlehre des Deutschen. 2., durchgesehene Auflage. Niemeyer, Tübingen 1969, S. 70. Abkürzung aufgelöst.