Unwahrheit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unwahrheit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Unwahrheit die Unwahrheiten
Genitiv der Unwahrheit der Unwahrheiten
Dativ der Unwahrheit den Unwahrheiten
Akkusativ die Unwahrheit die Unwahrheiten

Worttrennung:

Un·wahr·heit, Plural: Un·wahr·hei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnˌvaːɐ̯haɪ̯t]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] das Unwahrsein
[2] Aussage, deren Inhalt nicht stimmt

Herkunft:

Ableitung zu unwahr[1] mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -heit

Synonyme:

[1] Falschheit
[2] Falschaussage, Falschinformation, Schwindel

Sinnverwandte Wörter:

[2] Lüge, Täuschung

Gegenwörter:

[1, 2] Wahrheit

Beispiele:

[1] Es fiel der Polizei nicht schwer, die Unwahrheit seiner Behauptungen festzustellen.
[2] Es gibt viele Formen der Lüge und Unwahrheit, das ist gut für die Politik.
[2] „Hatte er nicht sogar - er als königlicher Kommerzienrat, mit dem Ludwigskreuz im Knopfloch - dem Gendarmen, dem offiziellen Diener des Gerichts, gegenüber eine wissentliche Unwahrheit zugegeben und behauptet, wo er in seiner Stellung dreifach verpflichtet gewesen wäre, das Gesetz eher zu unterstützen als zu hintergehen?“[2]
[1] „Sie hielt inne, weil sie fühlte, dass sie die Unwahrheit sprach.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Unwahrheit
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unwahrheit
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUnwahrheit
[1, 2] The Free Dictionary „Unwahrheit
[1, 2] Duden online „Unwahrheit

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unwahrheit
  2. Friedrich Gerstäcker: Herrn Mahlhubers Reiseabenteuer. Eulenspiegel Verlag, Berlin 1987, Seite 175. ISBN 3-359-00135-4. Zuerst 1857 erschienen.
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 729. Russische Urfassung 1867.