Store

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Store (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Store

die Stores

Genitiv des Stores

der Stores

Dativ dem Store

den Stores

Akkusativ den Store

die Stores

Singular

Plural

Nominativ die Store

die Storen

Genitiv der Store

der Storen

Dativ der Store

den Storen

Akkusativ die Store

die Storen

Anmerkung zum Genus:

In der Schweiz ist das Wort ein Femininum neben dem Maskulinum Storen.[1][2]

Worttrennung:

Sto·re, Plural: Sto·res, Sto·ren

Aussprache:

IPA: [stoːɐ̯], [ʃtoːɐ̯]; Schweiz: [ˈʃtoːʁə]
Hörbeispiele: —, —, —
Reime: -oːɐ̯, -oːʁə

Bedeutungen:

[1] Deutschland, Österreich: Sicht- und/oder Lichtschutz vor Fenstern aus durchsichtigem Stoff
[2] Schweiz: Sicht- und/oder Lichtschutz an Fenstern, der aufgerollt oder gerafft werden kann
[3] Schweiz: Sonnendach vor Fenstern, auf Balkonen/Terrassen, das aufgerollt oder gerafft werden kann

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von französisch store → fr „Rollvorhang“ entlehnt, das auf italienisch stuora → it/stuoia → it zurückgeht, welches seinerseits von lateinisch storea → laMatte, geflochtene Decke“ stammt[3][4][5]

Synonyme:

[2] Jalousie, Rolladen, Rollo; Schweiz: Storen
[3] Markise; Schweiz: Storen

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gardine, Vorhang

Beispiele:

[1] Eine klassische Gardine besteht aus zwei Teilen, dem Store und dem Dekoschal.
[1] Der Store ist eine halbdurchsichtige, meist weiße Untergardine, die sich zuziehen lässt.
[1] „Üppige Raffbögen und Seidenzipfel-Dekorationen in großen Villen, klassische Stores als schlichter Sichtschutz, schwere Vorhänge als Akustikelement in Büros oder einfache Schlafzimmergardinen zur Verdunkelung – all das hat die Manufaktur im Repertoire.“[6]
[2] „Herr Müller berührt «Szene Gäste» auf dem Touchpanel an der Wand. Das Licht geht an, die Store hoch, der Fernseher aus, im Hintergrund läuft jetzt das Klassikprogramm von Radio DRS 2.“[7]
[3] „Draussen sind [am heissen Nachmittag] die Schaufenster der Bäckereien und Metzgereien halb verhängt oder hinter Storen verborgen.“[8]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „Store
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Store
[1] canoonet „Store
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStore
[1, (3)] The Free Dictionary „Store
[1] Duden online „Store
[1] wissen.de – Wörterbuch „Store
[1–3] Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115 Stichwort „Store“, Seite 762 f.
[2, 3] Kurt Meyer: Schweizer Wörterbuch. So sagen wir in der Schweiz. Huber, Frauenfeld/Stuttgart/Wien 2006, ISBN 978-3-7193-1382-1, Stichwort „Store“, Seite 249 f.
[2, 3] Hans Bickel, Christoph Landolt; Schweizerischer Verein für die deutsche Sprache (Herausgeber): Duden, Schweizerhochdeutsch. Wörterbuch der Standardsprache in der deutschen Schweiz. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2018, ISBN 978-3-411-70418-7 Stichwort „Store“, Seite 80.

Quellen:

  1. Duden online „Store“ und Duden online „Storen
  2. Hans Bickel, Christoph Landolt; Schweizerischer Verein für die deutsche Sprache (Herausgeber): Duden, Schweizerhochdeutsch. Wörterbuch der Standardsprache in der deutschen Schweiz. 1. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2012, ISBN 978-3-411-70417-0 „Store“ und „Storen“, Seite 68.
  3. Duden online „Store_Vorhang_Gardine
  4. wissen.de – Wörterbuch „Store
  5. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Store
  6. Eine Bühne für den Vorhang. In: DiePresse.com. ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 2. Juli 2018).
  7. Und es werde mehr als Licht. In: NZZOnline. 4. Juni 2009, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 4. Juli 2018).
  8. Paul Nizon: Im Hause enden die Geschichten. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1971, Seite 15 (zitiert nach Kurt Meyer: Schweizer Wörterbuch. So sagen wir in der Schweiz. Huber, Frauenfeld/Stuttgart/Wien 2006, ISBN 978-3-7193-1382-1, Seite 250).

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Store

die Stores

Genitiv des Stores

der Stores

Dativ dem Store

den Stores

Akkusativ den Store

die Stores

Worttrennung:

Store, Plural: Stores

Aussprache:

IPA: [stɔːɐ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -ɔːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Laden, in dem man einkaufen kann

Herkunft:

von englisch store → en „Laden“ entlehnt[1]

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

Megastore

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] canoonet „Store
[1] Duden online „Store

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „2Store“