Safran

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Safran (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Safran

die Safrane

Genitiv des Safrans

der Safrane

Dativ dem Safran

den Safranen

Akkusativ den Safran

die Safrane

[1] Blühender Safran
[2] Safran-Fäden

Worttrennung:

Saf·ran, Plural: Saf·ra·ne

Aussprache:

IPA: [ˈzafʁan]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Safran (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik: eine Krokusart (Crocus sativus)
[2] Gewürz, das aus den Staubbeuteln von [1] gewonnen wird

Herkunft:

mittelhochdeutsch saf(f)rān, im 13. Jahrhundert von altfranzösisch safran → fr entlehnt, das über spanisch azafrán → es auf arabisch zaˁfarān „Krokus“ zurückgeht[1]

Oberbegriffe:

[1] Krokus, Pflanze
[2] Gewürz

Beispiele:

[1] Safran wird vor allem im Mittelmeerraum und in Persien angebaut.
[2] Safran ist eines der teuersten und exklusivsten Gewürze.
[2] „Ohne ein Wort fängt meine Mutter an, ihre Kleidung, die Packungen mit Pistazien und Safran umzuräumen.“[2]

Wortbildungen:

[2] safrangelb

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Safran
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Safran
[*] canoonet „Safran
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Safran
[2] The Free Dictionary „Safran
[1, 2] Duden online „Safran
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSafran

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Safran“, Seite 779.
  2. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 126.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Affront