Protuberanz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Protuberanz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Protuberanz die Protuberanzen
Genitiv der Protuberanz der Protuberanzen
Dativ der Protuberanz den Protuberanzen
Akkusativ die Protuberanz die Protuberanzen
[1] eine Protuberanz auf der Sonne

Worttrennung:

Pro·tu·be·ranz, Plural: Pro·tu·be·ran·zen

Aussprache:

IPA: [pʀotubeˈʀanʦ]
Hörbeispiele: —
Reime: -anʦ

Bedeutungen:

[1] Astronomie, meistens Plural: Massenauswurf des solaren Plasmas
[2] MedizinAnatomie: höckerartiger Vorsprung an Knochen oder Organen

Herkunft:

Entlehnung aus dem Spätlateinischen vom Verb protuberare → laanschwellen, hervortreten“ mit dem Suffix -anz[1]

Synonyme:

[2] Knochenvorsprung, Protuberantia

Oberbegriffe:

[1] Materiestrom, Eruption
[2] Höcker, Vorsprung

Beispiele:

[1] Bei einer Mondfinsternis kann man die Protuberanzen beobachten.
[1] Wissenschaftler der Universitäten Göttingen und Paris haben jetzt gezeigt, dass diese Doppler-Formel in Protuberanzen nicht angewandt werden kann.[2]
[2] Manche Blutungen verkalken und bilden eine knöcherne Protuberanz, die sich ebenfalls langsam zurückbildet.[3]
[2] Alle Embryos haben eine Art Knospe, die man als Wölbung oder auch Protuberanz bezeichnen kann.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Attribut: aktive, eruptive, ruhende Protuberanzen

Wortbildungen:

Substantiv: Sonnenprotuberanz

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Protuberanz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Protuberanz
[*] canoo.net „Protuberanz
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonProtuberanz
[1] The Free Dictionary „Protuberanz
[1, 2] Duden online „Protuberanz
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Protuberanz
[1, 2] Wahrig Fremdwörterlexikon „Protuberanz“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Protuberanz
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Protuberanz

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1114, Eintrag „Protuberanz“.
  2. Goetz Stellmacher, Eberhard Wiehr: Doppler-Formel funktioniert nicht bei Protuberanzen. Wanhoffs Wunderbare Welt der Wissenschaft, 28. September 2015, abgerufen am 21. August 2016.
  3. Michael Ehlen: Klinikstandards für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin. Georg Thieme Verlag, 2014, ISBN 9783131738318, Seite 195 (zitiert nach Google Books).
  4. Wann kann man per Ultraschall das Geschlecht erkennen?. babycenter.de, Februar 2012, abgerufen am 21. August 2016.