Logis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Logis (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Logis

die Logis

Genitiv des Logis

der Logis

Dativ dem Logis

den Logis

Akkusativ das Logis

die Logis

Worttrennung:

Lo·gis, Plural: Lo·gis

Aussprache:

IPA: [loˈʒiː], Genitiv: [loˈʒiː], [loˈʒiːs], Plural: [loˈʒiːs]
Hörbeispiele:
Reime: -iː, Plural: -iːs

Bedeutungen:

[1] meist spartanische Unterkunft
[2] Seemannssprache: Raum in einem Schiff, das zum Wohnen für die Mannschaften und niedrige Dienstgrade dient

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von gleichbedeutend mittelfranzösisch/französisch logis → fr entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Bleibe, Herberge, Obdach, Quartier, Unterkunft

Beispiele:

[1] Während des Aufenthaltes genoss er freies Logis bei seiner Tante.
[1] „Also gab man einem ruhigeren Logis in der Königsallee den Vorzug.“[2]
[2] „Sogar die Freiwache war aus dem Logis an Deck gekommen, was sonst, außer sonntags, streng verboten war.“[3]
[2] „Einen Augenblick war es still im Logis.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Kost und Logis frei

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Duden online „Logis
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Logis
[1] canoonet.eu „Logis
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLogis
[1] The Free Dictionary „Logis

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Loge“.
  2. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 223.
  3. Eigel Wiese: Das Geisterschiff. Die Geschichte der Mary Celeste. Europa Verlag, Hamburg/Wien 2001, ISBN 3-203-75103-8, Seite 12.
  4. Martin Selber: … und das Eis bleibt stumm. Roman um die Franklin-Expedition 1845–1850. 11. Auflage. Das neue Berlin, Seite 27.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Loge, Lodge, Lusche