Lawine

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lawine (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Lawine

die Lawinen

Genitiv der Lawine

der Lawinen

Dativ der Lawine

den Lawinen

Akkusativ die Lawine

die Lawinen

[1] eine Lawine
[1] eine kleine Lawine geht ab am Mont Blanc im Sommer 2013

Worttrennung:

La·wi·ne, Plural: La·wi·nen

Aussprache:

IPA: [laˈviːnə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Lawine (Info)
Reime: -iːnə

Bedeutungen:

[1] von Bergen ins Tal gleitende oder stürzende große Massen von Eis oder Schnee
[2] an Hängen abrutschende Materialien wie Schlamm oder Geröll
[3] übertragen: eine große Menge

Herkunft:

von schweizerisch „Lauwine“ im 18. Jahrhundert entlehnt, das zurückgeht auf ladinisch lavina → lld < mittellateinisch labina/lavina = „das Rutschen, Gleiten“, von lateinisch lābī → la „gleiten“[1]

Synonyme:

[2] Erdrutsch

Oberbegriffe:

[1] Naturkatastrophe

Unterbegriffe:

[1] Dachlawine, Fließlawine, Oberlawine, Schneebrettlawine, Schneelawine, Staublawine
[1, 2] Todeslawine
[2] Gerölllawine, Schlammlawine

Beispiele:

[1] Beinahe jedes Jahr fallen Skitouristen einer Lawine zum Opfer.
[1] Am Écrins-Massiv hat eine Lawine sieben Menschen in den Tod gerissen.[2]
[1] „1772 zerstörte eine Lawine einen Teil der Kathedrale und ein Treppenhaus, das sich möglicherweise in einem Turm befand.“[3]
[2] Eine Lawine aus Schlamm rollte zu Tal.
[3] Die Heiratsanzeige führte zu einer Lawine von Zuschriften.

Redewendungen:

eine Lawine lostreten (eine Kette weiterer Ereignisse auslösen)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] eine Lawine geht nieder, donnert zu Tal, rollt zu Tal, geht ab, kommt ins Rollen; von einer Lawine erfasst werden, begraben werden

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: lawinenartig
Substantive: Abfalllawine, Blechlawine, Dachlawine, Eislawine, Elektronenlawine, Gerölllawine, Informationslawine, Ionenlawine, Kostenlawine, Lawinenabgang, Lawinenbildung, Lawineneffekt, Lawinengalerie, Lawinengefahr, Lawinenhang, Lawinenhund, Lawinenkatastrophe, Lawinenmultiplikation, Lawinennotpost, Lawinenopfer, Lawinenpiepser, Lawinenschutz, Lawinensuchhund, Lawinentoter, Lawinenunglück, Lawinenverbauung, Lawinenwarnung, Lawinenwinter, Luftlawine, Mülllawine, Preislawine, Prozesslawine, Scheelawine, Schlammlawine, Staublawine, Steinlawine

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Lawine
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Lawine
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lawine
[1–3] canoonet „Lawine
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLawine

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Lawine“, Seite 562.
  2. Aktuell Europa - Lawine tötet sieben Kletterer in französischen Alpen. Bei einem Lawinenunglück in den französischen Alpen sind sieben Menschen ums Leben gekommen. Offenbar sind auch vier Deutsche unter den Todesopfern. In: Deutsche Welle. 15. September 2015 (URL, abgerufen am 18. Februar 2017).
  3. Jörg-Thomas Titz: InselTrip Färöer. Reise Know-How Verlag Peter Rump, Bielefeld 2017, ISBN 978-3-8317-2904-3, Seite 39.