Löwenanteil

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 47. Woche
des Jahres 2022 das Wort der Woche.

Löwenanteil (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Löwenanteil die Löwenanteile
Genitiv des Löwenanteils
des Löwenanteiles
der Löwenanteile
Dativ dem Löwenanteil den Löwenanteilen
Akkusativ den Löwenanteil die Löwenanteile

Worttrennung:

Lö·wen·an·teil, Plural: Lö·wen·an·tei·le

Aussprache:

IPA: [ˈløːvn̩ˌʔantaɪ̯l]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Löwenanteil (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich der Hauptanteil, der größte Anteil

Herkunft:

Determinativkompositum aus Löwe, Fugenelement -n und Anteil

Sinnverwandte Wörter:

[1] Großteil, Hauptanteil

Oberbegriffe:

[1] Anteil

Beispiele:

[1] Er hat sich den Löwenanteil des Geländes zum Kauf gesichert.
[1] „Bund, Land und EU übernehmen den Löwenanteil, aber auch Klosterkammer, diverse Stiftungen und Spender beteiligen sich an den Kosten.“[1]
[1] „Denn diese Schlepper haben die Hauptarbeit zu verrichten und bekommen auch den Löwenanteil am Ergebnis dieser riesigen Wurzerei.“[2]
[1] „Doch die Welt wird verteilt, und es sind die großen europäischen Mächte, die dabei den Löwenanteil beanspruchen.“[3]
[1] „Allerdings bekamen die Italiener den Löwenanteil, während das spätere Jugoslawien sich mit dem wenig attraktiven Stadtteil Susak im Osten zufriedengeben musste.“[4]
[1] „Weltweit wurden im vergangenen Jahr rund 7,4 Milliarden Tonnen Steinkohle gefördert, fast die Hälfte davon in China. Den Löwenanteil verbrauchen die fördernden Länder selbst,“[5] […].

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Löwenanteil
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLöwenanteil
[1] The Free Dictionary „Löwenanteil
[1] Duden online „Löwenanteil

Quellen:

  1. Simon Benne: Bagger im Gotteshaus. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 294, 15. Dezember 2012, Seite 4.
  2. Egon Erwin Kisch: Sittenlosigkeit in der Weste. In: Aus dem Café Größenwahn. Klaus Wagenbach, Berlin 2013, ISBN 978-3-8031-1294-1, Seite 31-34, Zitat Seite 32. Datiert 1922.
  3. Jörg-Uwe Albig: Das Herz der Finsternis. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 96-115, Zitat Seite 101.
  4. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 162. Norwegisches Original 2016.
  5. Sabine Kinkartz: Energiekrise – Kohle statt Gas - Deutschland steuert um. In: Deutsche Welle. 3. August 2022 (URL, abgerufen am 4. August 2022).