Kondensator

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kondensator (Deutsch)[Bearbeiten]

Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Bedeutung [2] (Gastechnik); Der Text müßte eigentlich heißen: Gerät dient zur Verflüssigung von Gasen durch Entzug von Wärme durch Kühlung. (genaue Funktionsweise siehe Wikipedia)

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kondensator

die Kondensatoren

Genitiv des Kondensators

der Kondensatoren

Dativ dem Kondensator

den Kondensatoren

Akkusativ den Kondensator

die Kondensatoren

[1] Zwei Kondensatoren auf einer Leiterplatte

Worttrennung:

Kon·den·sa·tor, Plural: Kon·den·sa·to·ren

Aussprache:

IPA: [kɔndɛnˈzaːtoːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kondensator (Info)
Reime: -aːtoːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Elektronik: Bauelement, das elektrische Ladungen speichert
[2] Gastechnik: Gerät zur Verdichtung von Gasen, wodurch es zur Verflüssigung kommt

Herkunft:

von lateinisch condensatus → la entlehnt; Partizip Perfekt des Verbs condensare → la = „verdichten, zusammenpressen[1]

Unterbegriffe:

[1] Abgleichkondensator, Doppelschichtkondensator, Drehkondensator, Elektrolytkondensator, Entstörkondensator, Entstörungskondensator, Keramikkondensator, Koppelkondensator, Kopplungskondensator, Luftkondensator, Plattenkondensator, Sperrkondensator, Trimmkondensator, Zündkondensator

Beispiele:

[1] Kondensatoren überbrücken kurze Stromausfälle.
[2] Der Kondensator der Gefriertruhe war zu reparieren.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Kondensator
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kondensator
[*] canoonet „Kondensator
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKondensator

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 741, Eintrag „Kondens“.


Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Anderkontos