Kniefall

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kniefall (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Kniefall die Kniefälle
Genitiv des Kniefalles
des Kniefalls
der Kniefälle
Dativ dem Kniefall
dem Kniefalle
den Kniefällen
Akkusativ den Kniefall die Kniefälle
[1] Kniefall des Mannes bei einem Heiratsantrag (Karikatur)

Worttrennung:

Knie·fall, Plural: Knie·fäl·le

Aussprache:

IPA: [ˈkniːˌfal]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kniefall (Info)
Reime: -iːfal

Bedeutungen:

[1a] das Fallen auf die Knie, um Unterwürfigkeit oder Verehrung gegenüber jemandem oder etwas zum Ausdruck zu bringen
[1b] figurativ (die gebräuchlichste Verwendung): Unterwürfigkeit; Geste der Unterwürfigkeit

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus den Substantiven Knie und Fall

Sinnverwandte Wörter:

[1] Fußfall, Kotau, Proskynese

Oberbegriffe:

[1] Geste, Verhalten

Beispiele:

[1a] „Er hatte einige Tage vorher einen unfreiwilligen Kniefall vor Karl Arnold gemacht und sich dabei die Kniescheibe verrenkt.“[1]
[1a] „Die Schülerin des Stuttgarter Königin Katharinenstifts überlegt, ob sie nicht nach Mexiko reisen und einen Kniefall vor dem Präsidenten tun konnte.“[2]
[1a] „[D]ie Männer konnten und sollten ihre Enttäuschung […] durch einen gedachten oder wirklichen Kniefall der Verehrung kompensieren.“[3]
[1a] „Wie trauerte er seinem Johannes XXIII. nach, der den Fußkuss und den dreimaligen tiefen Kniefall bei einer Audienz abgeschafft hatte.“[4]
[1a] „In der ‚Tonight Show‘ mit Jimmy Fallon erzählte Rodríguez jetzt von seiner Verlobung im März: Den Kniefall vor J-Lo habe er heimlich mit seiner Assistentin geprobt und den Antrag selbst […] sechs Monate lang vorbereitet.“[5]
[1b] „Ausgerechnet der Moralist Leber […] hat die zutiefst unmoralische Politik früherer Jahre fortgesetzt: Den Kniefall vor dem Automobil.“[6]
[1b] „Der kollektive Kniefall geht so weit, dass sogar drei Gegenkandidaten durchblicken liessen, Putin sei ihrer Ansicht nach der würdigste Anwärter auf das hohe Amt.“[7]
[1b] „Darüber hinaus sieht Dannecker die eingetragene Parnerschaft als einen Kniefall vor der heterosexuellen Normalität.“[8]
[1b] „Schüssel hat in der Integrationsfrage einen schamlosen Kniefall vor der FPÖ vollzogen.“[9]
[1b] „Der Entscheid der Regierung ist ein Kniefall vor der Fluglobby.“[10]
[1b] „Der kollektive Kniefall vor dem vermeintlich Revolutionären nährt allerdings den Verdacht, dass Stadtplaner und Wettbewerbsjuroren insgeheim auf Nummer sicher gehen.“[11]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Kniefall vor jemandem/etwas tun, machen; jemandem/etwas den Kniefall verweigern; ein tiefer, theatralischer Kniefall; der historische Kniefall (in Deutschland zumeist: der Kniefall des deutschen Bundeskanzlers Willy Brandt am Ehrenmal für die Toten des Warschauer Ghettos im Jahr 1970)
[1b] etwas ist ein Kniefall vor (seltener: gegenüber) jemandem/etwas; ein kollektiver, moralischer, schamloser, verbaler Kniefall

Wortbildungen:

[1] kniefällig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kniefall von Warschau
[1] Wikipedia-Artikel „Niederknien
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Kniefall
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kniefall
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKniefall
[1, 2] Duden online „Kniefall

Quellen:

  1. Der Spiegel, 17.11.1949, S. 41.
  2. Die Zeit, 07.07.1978, S. 54.
  3. Neue Zürcher Zeitung, 02.11.2002, S. 81.
  4. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 41
  5. Berliner Zeitung, 18.04.2019, S. 28.
  6. Die Zeit, 21.07.1972, S. 26.
  7. Neue Zürcher Zeitung, 24.03.2000, S. 9.
  8. die tageszeitung, 02.08.2001, S. 5.
  9. profil, 08.10.2001, S. 18.
  10. Neue Zürcher Zeitung, 07.05.2002, S. 48.
  11. profil, 28.11.2011, S. 108.