Fußfall

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fußfall (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Fußfall

die Fußfälle

Genitiv des Fußfalles
des Fußfalls

der Fußfälle

Dativ dem Fußfall
dem Fußfalle

den Fußfällen

Akkusativ den Fußfall

die Fußfälle

Alternative Schreibweisen:
Schweiz und Liechtenstein: Fussfall

Worttrennung:
Fuß·fall, Plural: Fuß·fäl·le

Aussprache:
IPA: [ˈfuːsˌfal]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fußfall (Info)

Bedeutungen:
[1] das Niederknien vor einer höhergestellten Persönlichkeit zum Zeichen der Unterwerfung, der Demut, der Ehrerbietung und/oder um Beistand zu erbitten

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Fuß und Fall

Sinnverwandte Wörter:
[1] Canossagang, Kniefall, Proskynese, Prostration

Beispiele:
[1] „Heinrichs Gang nach Canossa 1077 und sein Fußfall vor dem Papst bedeuteten kein Debakel, sondern einen Triumph über seine Feinde.“[1]
[1] „Sie hatte vor, einen Fußfall zu tun, ihm den ihr widerfahrenen Affornt vorzustellen und seinen Beistand anzurufen.“[2]

Wortbildungen:
fußfällig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Fußfall
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Fußfall
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fußfall
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFußfall
[1] Duden online „Fußfall
[1] wissen.de – Wörterbuch „Fußfall
[*] canoonet „Fußfall

Quellen:

  1. Ralf-Peter Märtin: Der König kniet …. In: Zeit Online. Nummer 30, 19. Juli 2006, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 23. Juni 2014).
  2. Theodor Fontane: Schach von Wuthenow. Ullstein, Frankfurt am Main, Berlin, Wien 1981, ISBN 3-548-04515-4, Seite 109.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Fußball