Hyperonym

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hyperonym (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Hyperonym

die Hyperonyme

Genitiv des Hyperonyms

der Hyperonyme

Dativ dem Hyperonym

den Hyperonymen

Akkusativ das Hyperonym

die Hyperonyme

Nebenformen:
selten: Hypernym

Worttrennung:
Hy·pe·r·o·nym, Plural: Hy·pe·r·o·ny·me

Aussprache:
IPA: [hypəʁoˈnyːm], [ˈhyːpəʁoˌnyːm]
Hörbeispiele:
Reime: -yːm

Bedeutungen:
[1] Linguistik: Oberbegriff eines Begriffes

Herkunft:
griechisch ὑπέρ (hypér) → grc „über“ und ὄνυμα (ónyma) → grc „Name“[1]

Synonyme:
[1] Oberbegriff, Überbegriff

Gegenwörter:
[1] Hyponym

Oberbegriffe:
[1] thematisch: Bedeutungsbeziehung

Beispiele:
[1] „Säugetier“ ist ein Hyperonym von „Hund“, und „Hund“ ist ein Hyperonym von „Riesenschnauzer“.
[1] „Das Verhältnis zwischen Hyperonym (Gattungswort) und Hyponym (Spezieswort) läßt sich mit der Auflösung S2 ist ein S1 beschreiben…“[2]

Wortbildungen:
hyperonym, Hyperonymie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Hyperonym
[1] Duden online „Hyperonym
[1] canoonet „Hyperonym
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch, 4. neu bearbeitete Auflage, Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Hyperonym“, ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Hyperonym“
  2. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache, Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 204, ISBN 3-484-73002-1.