Frisbee

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Frisbee® (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, mf[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Singular 3 Plural

Nominativ das Frisbee der Frisbee die Frisbee die Frisbees

Genitiv des Frisbees des Frisbees der Frisbee der Frisbees

Dativ dem Frisbee dem Frisbee der Frisbee den Frisbees

Akkusativ das Frisbee den Frisbee die Frisbee die Frisbees

[1] Frisbee
[1] Eine der Kuchenplatten der Bäckerei Frisbie Pie Company, mit denen Wurfspiele veranstaltet wurden.

Anmerkung zum Genus:

Soweit die Referenzen zum Genus von Frisbee in der Bedeutung ‚Wurfscheibe‘ eine Aussage treffen, ordnen sie es als Neutrum ein.[1][2][3] Jedoch lassen sich auch der Gebrauch als Femininum und der Gebrauch als Maskulinum mit Beispielsätzen nachweisen.

Worttrennung:

Fris·bee, Plural: Fris·bees

Aussprache:

IPA: [ˈfʁɪsbi]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Frisbee (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Wurfscheibe aus Plastik für Sport und Freizeitaktivitäten

Herkunft:

Dem Namen Frisbee liegt die folgende Geschichte zugrunde: Walter Frederick Morrison hatte während der Dreißigerjahre entdeckt, dass man mit Popcorn-Deckeln und metallenen Kuchentellern spielen konnte, indem man sie hin- und herwarf.[4] In der Folgezeit machte er sich daran, ein Spielgerät mit besseren Flugeigenschaften als bei den für andere Zwecke konstruierten Deckeln und Tellern zu entwerfen.[4] Die Vorläufer der heutigen Frisbees hießen „Whirlo-Way“ und „Flyin-Saucers“.[4] Nach einer weiteren Verbesserung seiner Flugscheibe gab Morrison ihr den Namen „Pluto Platter“.[4] 1957 erhielten die Gründer von Wham-O Richard Knerr und Arthur Melin die Vermarktungsrechte an der Scheibe.[4] Bereits sechs Monate später entschied Knerr, dass Morrisons Erfindung künftig unter der Bezeichnung Frisbee verkauft werden solle.[4] Es handelt sich um eine Abwandlung des Namens der Bäckerei Frisbie Pie Company.[4] Studenten der Yale University hatten die Angewohnheit, leere Kuchenplatten dieser Bäckerei als Flugscheiben zum Spielen zu benutzen und nannten diese „Frisbie“.[4] Sie verwendeten „Frisbie“ später auch für den Pluto Platter und inspirierten Knerr zu dem neuen Namen.[4]

Synonyme:

[1] Flugscheibe, Frisbeescheibe, Schwebedeckel, Wurfscheibe

Oberbegriffe:

[1] Scheibe

Beispiele:

[1] Er warf das Frisbee quer über den Platz.
[1] „In den vergangenen Jahren flog das Frisbee daher immer öfter auch auf Schulhöfen und schließlich in College-Stadien.“[5]
[1] „Sie sprinteten, wechselten die Positionen, fingen im Sprung, versuchten Trickwürfe, bei denen der Frisbee abrupt stieg oder fiel, ….“[6]
[1] „Bei den Wetten geht es laut ZDF unter anderem um die Wurst oder einen Frisbee.[7]
[1] „Er wird unermüdlich Ihren Frisbee für Sie aufheben, mit Ihnen zusammen Fußball spielen oder morgens mit Ihnen am Strand joggen gehen.“[8]
[1] „Unvorstellbar, dass ein Wolf einen Frisbee fängt oder gar ein Stöckchen holt.“[9]
[1] „Sie grinste breit, als Rachel Mayhew hoch in die Luft sprang und spektakulär den Frisbee fing.“[10]
[1] „Da fliegt auch mal eine ungelenk ins Nirgendwo geworfene Frisbee in den Wald, ohne dass gleich alle lachen.“[11]
[1] „Der leicht angegraute Hüne im grünen T-Shirt legt einen erstaunlichen Sprint über 30 Meter Sandstrand hin und muss dennoch abheben, um an die Frisbee heranzukommen.“[12]
[1] „Spieler dürfen mit der Frisbee in der Hand nicht laufen, Punkte werden in der Endzone erzielt, wie beim American Football.“[5]
[1] „Seitdem ist das zu so etwas wie seinem Markenzeichen geworden, die Frisbee auf dem Zeigefinger zu drehen und mit dieser Drehung nach vorne zu werfen, sodass sie im besten Fall sich drehend bei dem anderen ankommt.“[13]
[1] „Stundenlang konnte er auf dem Fußboden sitzen und die Frisbee kreiseln lassen.“[14]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein/einen/eine Frisbee fangen, ein/einen/eine Frisbee werfen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Frisbee
[1] canoonet „Frisbee
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFrisbee
[1] The Free Dictionary „Frisbee
[1] Duden online „Frisbee
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Frisbee“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Wörterbuch „Frisbee

Quellen:

  1. Duden online „Frisbee“.
  2. Wahrig Fremdwörterlexikon „Frisbee“ auf wissen.de.
  3. wissen.de – Wörterbuch „Frisbee“.
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 4,7 4,8 Michael Liedtke: How the Frisbee got its name. In: The New York Times Online. 17. Juni 2007, ISSN 0362-4331 (URL, abgerufen am 24. März 2019).
  5. 5,0 5,1 Anne-Karthin Gerstlauer: Die haben doch 'ne Scheibe. In: Zeit Online. 28. März 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 24. März 2019).
  6. Mitja Peter: Die Heimkehr der Jäger. epubli, Berlin 2013, ISBN 978-3-8442-5510-2, Seite 54 (Google Books).
  7. Gottschalk wird "Wetten, dass..?" nicht verlassen. In: Welt Online. 12. Februar 2011, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 24. März 2019).
  8. Antje Hebel: Ich belle nur bei Vollmond. 1. Auflage. Books on Demand, Norderstedt 2016, ISBN 978-3-73924624-6, Seite 115 (Google Books).
  9. Henrike Schirmacher: Vom „bösen“ Wolf und treuherzigen Hündchen. In: FAZ.NET. 8. August 2017, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 24. März 2019).
  10. David Weber: Wie Phoenix aus der Asche. Bastei Entertainment, Köln 2002/2014, ISBN 978-3-8387-0965-9, Seite 451 (Google Books).
  11. Nadine Bös: Im Feriencamp der Computer-Nerds. In: FAZ.NET. 11. August 2016, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 24. März 2019).
  12. Jens Meyer: Die größte Frisbee-Party der Welt. In: FAZ.NET. 5. April 2002, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 24. März 2019).
  13. Lucia Jay von Seldeneck, Verena Eidel: Der Frisbee-Spieler vom Görlitzer Park. In: Der Tagesspiegel Online. 28. Januar 2017 (URL, abgerufen am 24. März 2019).
  14. Die Ärzte gaben ihm nur ein Jahr – Nun ist Tim mit 21 Jahren gestorben. In: Welt Online. 8. Januar 2019, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 24. März 2019).

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Frisbee

Genitiv des Frisbees

Dativ dem Frisbee

Akkusativ das Frisbee

[2] Ein Junge spielt Frisbee.

Worttrennung:

Fris·bee, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfʁɪsbi]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Frisbee (Info)

Bedeutungen:

[1] Spiel mit einer Frisbeescheibe, das auch als Sportart praktiziert wird

Herkunft:

siehe oben bei der Wurfscheibe

Oberbegriffe:

[1] Spiel

Beispiele:

[1] Lasst uns Frisbee spielen.
[1] „Lange war Frisbee ein Spaß im Park, mittlerweile gehört das Scheibenwerfen zu den am schnellsten wachsenden Sportarten.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Frisbee spielen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFrisbee
[1] wissen.de – Lexikon „Frisbee
[1] Duden online „Frisbee

Quellen:

  1. Anne-Karthin Gerstlauer: Die haben doch 'ne Scheibe. In: Zeit Online. 28. März 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 24. März 2019).

Frisbee (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

le Frisbee

les Frisbees

Alternative Schreibweisen:

frisbee

Worttrennung:

Fris·bee, Plural: Fris·bees

Aussprache:

IPA: [fʁizbi]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Sport: Frisbee, Frisbeescheibe
[2] ohne Plural, Sport: Spiel mit [1]; Frisbee

Beispiele:

[1]

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag frisbee.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Larousse: Dictionnaires FrançaisFrisbee
[1] Office québécois de la langue française (Herausgeber): Le grand dictionnaire terminologique. Stichwort „Frisbee“.
[2] Office québécois de la langue française (Herausgeber): Le grand dictionnaire terminologique. Stichwort „Frisbee“.
[1, 2] Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 442.