Diabolik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diabolik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Diabolik

Genitiv der Diabolik

Dativ der Diabolik

Akkusativ die Diabolik

Worttrennung:

Di·a·bo·lik, kein Plural

Aussprache:

IPA: [diaˈboːlɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Diabolik (Info)

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich: teuflische (diabolische), gemeine, verletzende, destruktive Grundeinstellung, die sich in fiesen Handlungen äußert

Herkunft:

Ableitung (Suffigierung) vom Adjektiv diabolisch mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ik[1]

Synonyme:

[1] Diabolie

Sinnverwandte Wörter:

[1] Boshaftigkeit, Bosheit, Gemeinheit, Gemeinsein, Tücke

Beispiele:

[1] „Da, wo etwa der Teufel, Dämonen, Häretiker, Ketzer, Fremde, Verräter, Aufrührer, Klassenfeinde, Konterrevolutionäre, Volksfeinde, Verbrecher usw. als wirkende Kräfte gegen das erscheinen, was die politische Realität ‚wesentlich‘ fundiert und ordnet, will ich von einer politischen Diabolik sprechen.“[2]
[1] „Es ist dies der Ausfluß der Diabolik, der Tücke, die menschliches Geschick regieren, daß der im Gedanken vorausgegriffene Erfolg diesen quasi im Mutterleib abtötet.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Diabolik
[*] canoonet „Diabolik
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDiabolik
[*] The Free Dictionary „Diabolik

Quellen: