Christus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Eigenname[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ Christus der Christus
Genitiv Christi des Christus’
Dativ Christus
Christo
dem Christus
Akkusativ Christus
Christum
den Christus

Anmerkung zur Flexion:

Die (lateinischen) Formen Christo (Dativ und Ablativ), Christum (Akkusativ) und Christe (Vokativ) sind veraltend.

Worttrennung:

Chris·tus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkʀɪstʊs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Christus (Info)

Bedeutungen:

[1] der Hoheitstitel, der „Gesalbte“, der im Alten und im Neuen Testament Priestern und Fürsten zugesprochen wird
[2] Christentum; kann mit Artikel stehen: Würde- und Ehrentitel für Jesus von Nazareth: „Jesus, der Christus“ oder „Jesus Christus“, der den von Gott Auferweckten als den im Alten Testament angesagten endgültigen Messias und Heilsbringer kennzeichnet

Abkürzungen:

[1, 2] Chr.

Herkunft:

latinisierte Form (Christus → la) von altgriechisch Χριστός (Christós) → grc ‚der Gesalbte‘, dies Übersetzung des hebräischen/aramäischen Titels: „Maschiach“/„Messias“ („der Gesalbte“) in der Septuaginta (der griechischen Übersetzung des Alten Testaments) wie im Neuen Testament[1]

Synonyme:

[1] Messias
[2] Jesus

Beispiele:

[1]
[2] „Das Opfer wird von Christo für die Menschen und durch Christum von den Menschen, für die er eintritt, Gott dargebracht, um der ewigen Gerechtigkeit zu genügen. Es ist aber zugleich eine immerwährend neue Opferung des Heilands.“ (1854)[2]
[2] „Gerade wird er im großen Stil saniert: ein Glücksfall für die Archäologen, die bei Erdarbeiten nicht nur auf Azelins Grundmauern, sondern auch auf alte Fußböden, Gräber und Reste der ersten Kapelle stießen, die hier um 815 nach Christus stand.“[3]
[2] O Christe Jesu! Der Du uns Menschen bis an's Ende geliebt hast, – Erbarme Dich unser.[4]

Redewendungen:

[2] aussehen wie das Leiden Christi

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] Christus Jesus, Jesus der Christus, Jesus Christus
[2] nach Christus/nach Christo (n. Chr.), vor Christus/vor Christo (v. Chr.)

Wortbildungen:

Christ, Christologie, Christuskirche

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Christus (Begriffsklärung)
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Christus
[2] canoo.net „Christus
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonChristus
[2] Duden online „Christus

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Christus
  2. Wolfgang Menzel: Christliche Symbolik. Erster Theil. G. Joseph Manz, Regensburg 1854, Seite 5. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource: http://de.wikisource.org/wiki/Seite:Christliche_Symbolik_%28Menzel%29_I_005.jpg
  3. Simon Benne: Bagger im Gotteshaus. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 294, 15. Dezember 2012, Seite 4. Abkürzungen aufgelöst.
  4. Versammlung des allerheiligsten Erlösers (Herausgeber): Katholisches Missionsbüchlein; oder Anleitung zu einem christlichen Lebenswandel, Regensburg, 1846, Seite 463.

Chrīstus (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m, nachklassisch[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Chrīstus
Genitiv Chrīstī
Dativ Chrīstō
Akkusativ Chrīstum
Vokativ Chrīste
Ablativ Chrīstō

Worttrennung:

Chris·tus, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Christus (klassisches Latein) (Info)

Bedeutungen:

[1] Beiname und Hoheitstitel Jesu von Nazareths; Christus

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

Christianitas, Christianus, Christicola, christipara

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Christus
[1] Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „2. Christus“ (Zeno.org)
[1] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. 1994 f. Auflage. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, Seite 86, Eintrag „Christus“