Achselhöhle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Achselhöhle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Achselhöhle

die Achselhöhlen

Genitiv der Achselhöhle

der Achselhöhlen

Dativ der Achselhöhle

den Achselhöhlen

Akkusativ die Achselhöhle

die Achselhöhlen

[1] Achselhöhle

Worttrennung:

Ach·sel·höh·le, Plural: Ach·sel·höh·len

Aussprache:

IPA: [ˈaksl̩ˌhøːlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Achselhöhle (Info)

Bedeutungen:

[1] Anatomie: die Grube unter dem Schultergelenk

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Achsel und Höhle

Synonyme:

[1] Achselgrube, Armhöhle, zum Teil auch Achsel

Beispiele:

[1] „In der Achselhöhle wird häufig die Körpertemperatur mit einem Fieberthermometer gemessen (axillare Temperaturmessung).“[1]
[1] „Er legt ihr seine Hände in die Achselhöhlen und läßt sie abwärts zu den Hüften gleiten.“[2]
[1] „Bobby blieb stecken und Joe musste ihn unter den Achselhöhlen fassen, herausziehen und huckepack nehmen.“[3]
[1] „Verstohlen schnüffelte Stefan an seinen Achselhöhlen, um sich zu vergewissern, dass da kein muffiger Geruch durch das Deodorant drang.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Achselhöhle
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Achselhöhle
[1] canoonet „Achselhöhle
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAchselhöhle

Quellen:

  1. Wikipedia: Artikel Achsel
  2. Reinhard Kaiser: Eos' Gelüst. Roman. Schöffling & Co., Frankfurt/Main 1995, ISBN 3-89561-060-7, Seite 101.
  3. David Whitehouse: Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek. Tropen, Stuttgart 2015 (übersetzt von Dorothee Merkel), ISBN 978-3-608-50148-3, Zitat Seite 176.
  4. Henning Mankell: Der Sandmaler. Roman. Paul Zsolnay Verlag, München 2017, ISBN 978-3-552-05854-5, Seite 83. Schwedisches Original 1974.