Abtrieb

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abtrieb (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Abtrieb

die Abtriebe

Genitiv des Abtriebs
des Abtriebes

der Abtriebe

Dativ dem Abtrieb
dem Abtriebe

den Abtrieben

Akkusativ den Abtrieb

die Abtriebe

Worttrennung:

Ab·trieb, Plural: Ab·trie·be

Aussprache:

IPA: [ˈapˌtʁiːp]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Abtrieb (Info)

Bedeutungen:

[1] Technik: Abgabe von Kraft auf eine Welle
[2] Landwirtschaft: Rückholung des Viehs von der (höhergelegenen) Weide
[3] Küche, kein Plural: aufgeschlagene Masse aus Butter und Eiern
[4] Holzwirtschaft: Abholzen von Bäumen
[5] Chemie: Entfernen von chemischen Stoffen, zersetzter Stoff

Herkunft:

vom Verb abtreiben[1]

Unterbegriffe:

[2] Almabtrieb, Viehabtrieb
[3] Butterabtrieb

Beispiele:

[1] „Von zwei gleichgearteten Ölpumpen (Abb. 28) dient die eine als Generator (Antrieb), die andere als Motor (Abtrieb).“[2]
[2] Der Abtrieb der Kühe von der Oberalm steht an.
[3] Butter und Eier schaumig schlagen und dann die Zitronenschale unter den Abtrieb heben.
[4] „Ist ein schon starker Baum nicht geradezu im Wege, so verzichte man lieber auf den Abtrieb; ist er aber überflüssig oder störend durch seine Höhe, so muß man es wagen.“[3]
[5] „Um den Abtrieb zu beginnen, füllt man die Retorte mit dem zu behandelnden Rohgute und lässt den Dampf einströmen.“[4]
[5] „Die Kohle E K II bildet in der Hitze viel Abtrieb und ist aus diesem Grund weniger zu empfehlen.“[5]

Wortbildungen:

Abtriebswert

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „Abtrieb
[2, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abtrieb
[2] canoonet „Abtrieb
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Abtrieb
[2] The Free Dictionary „Abtrieb
[2, 3, 5] Duden online „Abtrieb

Quellen: