قاموس

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

قاموس‎ (Arabisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus unbestimmt bestimmt Status
constructus
Singular
Nominativ قَامُوسٌ‎ (DMG: qāmūsun أَلْقَامُوسُ‎ (DMG: al-qāmūsu قَامُوسُ‎ (DMG: qāmūsu
Genitiv قَامُوسٍ‎ (DMG: qāmūsin أَلْقَامُوسِ‎ (DMG: al-qāmūsi قَامُوسِ‎ (DMG: qāmūsi
Akkusativ قَامُوساً‎ (DMG: qāmūsạn أَلْقَامُوسَ‎ (DMG: al-qāmūsa قَامُوسَ‎ (DMG: qāmūsa
Dual
Nominativ قَامُوسَانِ‎ (DMG: qāmūsāni أَلْقَامُوسَانِ‎ (DMG: al-qāmūsāni قَامُوسَا‎ (DMG: qāmūsā
Genitiv قَامُوسَيْنِ‎ (DMG: qāmūsayni أَلْقَامُوسَيْنِ‎ (DMG: al-qāmūsayni قَامُوسَيْ‎ (DMG: qāmūsay
Akkusativ قَامُوسَيْنِ‎ (DMG: qāmūsayni أَلْقَامُوسَيْنِ‎ (DMG: al-qāmūsayni قَامُوسَيْ‎ (DMG: qāmūsay
Plural
Nominativ قَوَامِيسُ‎ (DMG: qawāmīsu أَلْقَوَامِيسُ‎ (DMG: al-qawāmīsu قَوَامِيسُ‎ (DMG: qawāmīsu
Genitiv قَوَامِيسَ‎ (DMG: qawāmīsa أَلْقَوَامِيسِ‎ (DMG: al-qawāmīsi قَوَامِيسَ‎ (DMG: qawāmīsa
Akkusativ قَوَامِيسَ‎ (DMG: qawāmīsa أَلْقَوَامِيسَ‎ (DMG: al-qawāmīsa قَوَامِيسَ‎ (DMG: qawāmīsa

Anmerkung:

Die Pluralform des Wortes ist diptotisch.[1] Diptota erhalten dieselben Endungen wie Triptota, wenn sie durch den Artikel oder durch Annexion determiniert werden.[2]

Vokalisierung:

قَامُوس‎, Dual: قَامُوسَان‎, Plural: قَوَامِيس

Umschrift:

DMG: qāmūs, Dual: qāmūsān, Plural: qawāmīs

Aussprache:

IPA: [qɑːˈmuːs][3], [qaːˈmuːs][4], Dual: [qɑːmuːˈsaːn][3], [qaːmuːˈsaːn], Plural: [qɑwaːˈmiːs][3], [qawaːˈmiːs][4]
Hörbeispiele: —, —, Dual: —, —, Plural: —, —

Bedeutungen:

[1] großes Meer zwischen zwei oder mehreren Kontinenten: Ozean
[2] Nachschlagewerk für die Schreibweise, Aussprache, Bedeutung, Grammatik, Geschichte und/oder Übersetzung von Wörtern: Wörterbuch
[3] für alle Wissensgebiete beziehungsweise für ein bestimmtes Sachgebiet ausgelegtes, alphabetisch geordnetes Nachschlagewerk: Lexikon
[4] Gesamtheit der Wörter und Wendungen einer Sprache, über die eine Person verfügt: Wortschatz

Herkunft:

  • strukturell:
Ableitung zum Verb قَمَسَ‎‎ (DMGqamasa) →artauchen, eintauchen[5][6] sowie veraltet regional ‚überfluten, überschwemmen, unter Wasser setzen[7].
Das Wort bedeutete im klassischen Arabischgroßes Gewässer/Wasser; großer Strom; Meer‘.[8] Im Andalusischen Arabisch besaß es jedoch bereits die LehnbedeutungOzean‘, die altgriechischem ὠκεανός (DIN 31634: ōkeanós) → grc entstammt.[7]

Synonyme:

[1] اوقيانس‎ / اوقيانوس‎, محيط‎, مهرقان
[2, 3] معجم

Sinnverwandte Wörter:

[1] اليم‎, بحر‎, خضم

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[2, 3] قاموسي

Entlehnungen:

Indonesisch, Malaiisch, Sundanesisch, Türkisch: kamus
Tadschikisch: қомӯс
Somali: qaamuus

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Arabischer Wikipedia-Artikel „قاموس
[2, 3] Dr. Rohi Baalbaki: Al-Mawrid. A Modern Arabic–English Dictionary. 7. Auflage. DAR EL-ILM LILMALAYIN, Beirut 1995, Stichwort »قامُوس‎«, Seite 845.
[1–4] Hans Wehr, unter Mitwirkung von Lorenz Kropfitsch: Arabisches Wörterbuch für die Schriftsprache der Gegenwart. Arabisch - Deutsch. 5. Auflage. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1985, ISBN 3-447-01998-0, DNB 850767733, Stichwort »قاموس‎«, Seite 1057.
[2] Götz Schregle, unter Mitwirkung von Fahmi Abu l-Fadl, Mahmoud Hegazi, Tawfik Borg, Kamal Radwan: Deutsch-Arabisches Wörterbuch. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1974, ISBN 3-447-01615-9, Stichwort »Wörterbuch«, Seite 1407.
[3] Götz Schregle, unter Mitwirkung von Fahmi Abu l-Fadl, Mahmoud Hegazi, Tawfik Borg, Kamal Radwan: Deutsch-Arabisches Wörterbuch. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1974, ISBN 3-447-01615-9, Stichwort »Lexikon«, Seite 767.
[2] Langenscheidt Arabisch-Deutsch, Stichwort: „قاموس
[2] lessan.org: „قاموس

Quellen:

  1. Hans Wehr, unter Mitwirkung von Lorenz Kropfitsch: Arabisches Wörterbuch für die Schriftsprache der Gegenwart. Arabisch - Deutsch. 5. Auflage. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1985, ISBN 3-447-01998-0, DNB 850767733, Stichwort »قاموس‎«, Seite 1057.
  2. Karl Brockelmann (neue Bearbeitung): A. Socins Arabische Grammatik. Paradigmen, Literatur, Übungsstücke und Glossar. 6. Auflage. Verlag von Reuther & Reichard, Berlin 1909, Seite 69 (Zitiert nach Internet Archive).
  3. 3,0 3,1 3,2 Nach Hartmut Kästner: Phonetik und Phonologie des modernen Hocharabisch. 1. Auflage. VEB Verlag Enzyklopädie, Leipzig 1981, Stichpunkt »3.2.3.1.5. Das Phonem /q/«, Seite 45–46.
    Ebenda, Stichpunkt »3.2.3.2.3. Die Phoneme /s/ und /z/«, Seite 60–62.
    Ebenda, Stichpunkt »3.2.3.2.6. Die Phoneme /x/ und /ɣ/«, Seite 65–69.
    Ebenda, Stichpunkt »3.2.3.3.1. Das Phonem /m/«, Seite 75.
    Ebenda, Stichpunkt »3.2.3.3.2. Das Phonem /n/«, Seite 75–76.
    Ebenda, Stichpunkt »3.3.1. Das Phonem /w/«, Seite 80–81.
    Ebenda, Stichpunkt »3.4.2.1.1. Das Phonem /a/«, Seite 85–87.
    Ebenda, Stichpunkt »3.4.2.2. Die Langvokale«, Seite 89–93.
  4. 4,0 4,1 Langenscheidt Arabisch-Deutsch, Stichwort: „قاموس
  5. Edward William Lane: Arabic-English Lexicon. In Eight Parts. Frederick Ungar Publishing Co., New York 1955–56, Stichwort »قَمَسَ‎«, Seite 2563 (Digitalisat, ZIP: 236,3 MB!, Internet Archive).
  6. Hans Wehr, unter Mitwirkung von Lorenz Kropfitsch: Arabisches Wörterbuch für die Schriftsprache der Gegenwart. Arabisch - Deutsch. 5. Auflage. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1985, ISBN 3-447-01998-0, DNB 850767733, Stichwort »قمس‎«, Seite 1057.
  7. 7,0 7,1 Federico Corriente: A Dictionary of Andalusi Arabic. Brill, Leiden/New York/Köln 1997 (Handbuch der Orientalistik. Erste Abteilung, der Nahe und Mittlere Osten; Band 29, ISSN 0169-9423), ISBN 978-90-04-09846-6, Stichwort »*{QMS}«, Seite 442.
  8. Edward William Lane: Arabic-English Lexicon. In Eight Parts. Frederick Ungar Publishing Co., New York 1955–56, Stichwort »قَامُوسٌ‎«, Seite 2563 (Digitalisat, ZIP: 236,3 MB!, Internet Archive).

قاموس‎ (Persisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular Plural
قاموس قواميس

In kyrillischer Schrift:

Tadschikisch: қомӯс[1][2]

Vokalisierung:

قَامُوس‎, Plural: قَوَامِيس

Umschrift:

DMG: qāmūs, Plural: qawāmīs

Aussprache:

IPA: iranische Standardlautung (basierend auf Teheraner Mundart): [ɢ̟ɒ̃ˑˈmũˑs][3], Plural: [ɢ̟æˌvɒ̃ˑˈmĩˑs][3]
afghanische Standardlautung (basierend auf Kabuler Mundart): [qɒˈmus][4][5], Plural: [qæˌwɒˈmis][4][5]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] großes Meer zwischen zwei oder mehreren Kontinenten: Ozean
[2] Nachschlagewerk für die Schreibweise, Aussprache, Bedeutung, Grammatik, Geschichte und/oder Übersetzung von Wörtern: Wörterbuch
[3] für alle Wissensgebiete beziehungsweise für ein bestimmtes Sachgebiet ausgelegtes, alphabetisch geordnetes Nachschlagewerk: Lexikon

Synonyme:

[1] اقیانوس
[1] Afghanistan: بحر‎, درياب
[1] Iran: بحر محيط‎, درياﻯ محيط
[2] کتاب لغت
[2] Iran: لغتنامه
[2, 3] فرهنگ
[3] Afghanistan: قسمت‎, كتاب مشرح لغات

Sinnverwandte Wörter:

[2] Iran: واژﻩنامه
[3] Iran: دانشنامه

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Heinrich F. J. Junker, Bozorg Alavi: Persisch–Deutsch Wörterbuch. 9., unveränderte Auflage. Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2002, ISBN 978-3-447-04561-2, Stichwort »قاموس‎«, Seite 565.
[1–3] Sulayman Hayyim: New Persian-English dictionary, complete and modern, designed to give the English meanings of over 50,000 words, terms, idioms, and proverbs in the Persian language, as well as the transliteration of the words in English characters. Together with a sufficient treatment of all the grammatical features of the Persian Language. Librairie-Imprimerie Beroukhim, Teheran 1934-1936. Stichwort „قاموس“.
[1] Francis Joseph Steingass: A Comprehensive Persian-English dictionary, including the Arabic words and phrases to be met with in Persian literature. Routledge & K. Paul, London 1892. Stichwort „قاموس“.
[2] Asya Asbaghi; unter Mitarbeit von Hans-Michael Haußig: Grosses Wörterbuch Persisch–Deutsch. Helmut Buske Verlag, Hamburg 2007, ISBN 978-3-87548-401-4, Stichwort »قاموس‎«, Seite 679.
[1–3] Hossein Tavakkoly: Wörterbuch Persisch – Deutsch. 2., völlig neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Selbstverlag, Aachen 2009, ISBN 978-3-9803088-9-2, Stichwort »قاموس‎«, Seite 695.
[2] Mohammed Arif: Dreisprachiges Wörterbuch. Deutsch – Dari (Persisch) – Paschtu. Selbstverlag, Bonn [2010], ISBN 978-3-00-031296-0, Stichwort »Wörterbuch«, Seite 1075.
[2] Faramarz Behzad: Persisch-Deutsches Wörterbuch der Gegenwartssprache. 1. Auflage. Farhang Moaser Publishers/lemmapers verlag, Teheran/Bamberg 2014, ISBN 978-600-105-069-5 (Iran), ISBN 978-3-945231-00-5 (Deutschland, Paperback), ISBN 978-3-945231-01-2 (Deutschland, Hardcover), Stichwort »قاموس‎«, Seite 591.

Quellen:

  1. Таджикско-русский словарь: „қомӯс“. (Surface Link)
  2. Таджикско-русский словарь онлайн: „қомӯс“. (Surface Link)
  3. 3,0 3,1 Nach Mohammad-Reza Majidi: Laut- und Schriftsystem des Neupersischen. Helmut Buske Verlag, Hamburg 2000, ISBN 3-87548-206-9, Stichpunkt »2.1.4.1. /f/ und /v/; Der Lenislaut /v/«, Seite 27–28.
    Ebenda, Stichpunkt »2.1.4.2. /s/ und /z/; Der Fortislaut /s/«, Seite 29.
    Ebenda, Stichpunkt »2.1.4.4. /x/ und /ġ/; Der Lenislaut /ġ/«, Seite 33–35.
    Ebenda, Stichpunkt »2.1.5.1. /m/«, Seite 37–38.
    Ebenda, Stichpunkt »2.2.2.1. /i/«, Seite 48–50.
    Ebenda, Stichpunkt »2.2.2.3. /a/«, Seite 52–54.
    Ebenda, Stichpunkt »2.2.3.1. /u/«, Seite 55–56.
    Ebenda, Stichpunkt »2.2.3.3. /ā/«, Seite 58–60.
    Ebenda, Stichpunkt »2.3.1. Der Akzent der Substantive, Adjektive und Infinitive«, Seite 61.
    Ebenda, Stichpunkt »6. Schreibweise und Aussprache der Lehnwörter im Persischen«, Seite 167–178.
  4. 4,0 4,1 Nach Abd-ul-Ghafûr Farhâdi: Le persan parlé en Afghanistan. Grammaire du Kâboli, accompagnée d’un recueil de quatrains populaires de la région de Kâbol. Librairie C. Klincksieck, Paris 1955, Stichpunkt »§ 4 – Conservation du timbre de â devant nasale«, Seite 8.
    Ebenda, Stichpunkt »§ 9 – Tableau de correspondance des voyelles et diphthongues«, Seite 10.
    Ebenda, Stichpunkt »§ 33 – Tableau des consonnes du kâboli«, Seite 22.
    Ebenda, Stichpunkt »§ 36 – w/b«, Seite 23.
    Ebenda, Stichpunkt »§ 43 – q q/kConservation du QÂF arabe«, Seite 24.
  5. 5,0 5,1 Nach Michael M. T. Henderson: Diglossia in Kabul Persian Phonology. In: Journal of the American Oriental Society. Volume 95, Nummer 4, 1975, ISSN 0003-0279, Seite 651–654 passim.