lancieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

lancieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich lanciere
du lancierst
er, sie, es lanciert
Präteritum ich lancierte
Konjunktiv II ich lancierte
Imperativ Singular lancier(e)!
Plural lanciert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
lanciert haben
Alle weiteren Formen: lancieren (Konjugation)

Worttrennung:

lan·cie·ren, Präteritum: lan·cier·te, Partizip II: lan·ciert

Aussprache:

IPA: [lãˈsiːʀən], Präteritum: [lãˈsiːɐ̯tə], Partizip II: [lãˈsiːɐ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild lancieren (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -iːʀən

Bedeutungen:

[1] an die Öffentlichkeit bringen
[2] geschickt an einen günstigen Platz, in eine vorteilhafte Position bringen (auch mit zweifelhaften, unredlichen Methoden)
[3] einer Person oder Sache durch bestimmte Maßnahmen zur Bekanntheit verhelfen (zum Beispiel bei der Markteinführung eines neuen Produktes)

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch lancer → fr „schleudern, in Schwung bringen“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] annoncieren, ausposaunen, platzieren, verbreiten, veröffentlichen
[2] fördern, protegieren, pushen, unterstützen
[3] einführen, launchen

Beispiele:

[1] Gezielt lancierte der Vorstand die beabsichtige Verpflichtung von zwei Topspielern für die nächste Saison so frühzeitig, dass der Dauerkartenverkauf davon profitieren musste.
[2] Er hat hier einige seiner Vereinskameraden lanciert.
[3] „Außerdem lancieren sie Mode, vor allem T-Shirts und Sweatshirts mit bunten Druckmotiven, geliefert von der hauseigenen Grafikabteilung.“[2]
[3] „John Hammond hat Beziehungen zu den wichtigen Plattenfirmen und verwendet seinen Einfluss darauf, Karrieren zu lancieren.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Gerücht lancieren, eine Nachricht lancieren

Wortbildungen:

Lancierung

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Lancieren
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „lancieren
[2] canoo.net „lancieren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlancieren

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „lancieren“, Seite 555.
  2. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: stern.de vom 20.01.2006
  3. Noël Balen: Billie Holiday. Die Seele des Blues. Scherz, Bern 2002 (französisches Original 2000), ISBN -, Seite 25.