Sonderling

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sonderling (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Sonderling die Sonderlinge
Genitiv des Sonderlings der Sonderlinge
Dativ dem Sonderling den Sonderlingen
Akkusativ den Sonderling die Sonderlinge

Worttrennung:

Son·der·ling, Plural: Son·der·lin·ge

Aussprache:

IPA: [ˈzɔndɐlɪŋ], Plural: [ˈzɔndɐlɪŋə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] ein Mensch, der einen eigenartigen Charakter hat und in seiner eigenen Welt lebt

Herkunft:

frühneuhochdeutsch „sunderling“. Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Exzentriker, Heteroklit

Oberbegriffe:

[1] Mensch

Unterbegriffe:

[1] Krauter, Hypochonder, Melancholiker, Schwermütiger
[1] Außenseiter, Einsiedler, Einzelgänger, Eremit, Wunderling; umgangssprachlich: Original, Unikum; abwertend: Eigenbrötler, Spinner

Beispiele:

[1] Ein Sonderling ist oftmals ein Genie, das seinen eigenen Weg geht.
[1] Wer von der sozialen Norm abweicht, ist ein Sonderling.
[1] Sonderlinge sind unbeliebt und haben es sehr schwer in unserer Gesellschaft.

Wortbildungen:

[1] Sonderlingsstellung, Sonderlingsmeinung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Sonderling
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Sonderling
[1] Meyers Konversationslexikon (retro-bib) „Sonderling
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sonderling
[*] canoo.net „Sonderling
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSonderling

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Sonderling“, Seite 856.

Ähnliche Wörter:

Sanderling, Silberling