Ordo

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ordo (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Ordo die Ordines
Genitiv der Ordo der Ordines
Dativ der Ordo den Ordines
Akkusativ die Ordo die Ordines

Worttrennung:

Or·do, Plural: Or·di·nes

Aussprache:

IPA: [ˈɔʁdo], Plural: [ˈɔʁdineːs]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Biologie, Systematik, fachsprachlich: Taxon der Ordnung, in dem mehrere verwandte Familien zusammengefasst werden

Herkunft:

von dem lateinischen Substantiv ordo → la, eigentlich „Reihe, Anordnung, Ordnung“

Synonyme:

[1] Ordnung, Botanik, fachsprachlich: Reihe

Oberbegriffe:

[1] Classis, Klasse

Unterbegriffe:

[1] Familia, Familie

Beispiele:

[1] Die systematische Einheit Ordo fasst näher miteinander verwandte Pflanzen- oder Tierfamilien zu einem höheren Taxon zusammen.[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Ordo Cyclostomi – Rundmäuler
[1] Ordo Teleostei – Knochenfische
[1] Ordo Elasmobranchii – Knorpelfische
[1] Ordo Primulales – Primelartige Gewächse

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Ordo
[1] Wikipedia-Artikel „Ordnung (Biologie)
[1] Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Sechzehnter Band: Nos–Per, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1991, ISBN 3-7653-1116-2, DNB 911001689, Seite 245, Artikel 3 „Ordnung“, dort auch der synonyme Fachterminus „Ordo“
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 970, Eintrag "Ordo" (Bedeutung 3)

Quellen:

  1. nach: Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Sechzehnter Band: Nos–Per, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1991, ISBN 3-7653-1116-2, DNB 911001689, Seite 245, Artikel 3 „Ordnung“