Fraktion

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fraktion (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Fraktion die Fraktionen
Genitiv der Fraktion der Fraktionen
Dativ der Fraktion den Fraktionen
Akkusativ die Fraktion die Fraktionen

Worttrennung:

Frak·ti·on, Plural: Frak·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [fʀakˈʦi̯oːn], Plural: [fʀakˈʦi̯oːnən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] Politik: ein freiwilliger Zusammenschluss von Abgeordneten zur Durchsetzung ihrer politischen Interessen und Ziele in einem Parlament
[2] allgemein: eine Gruppe von Personen innerhalb einer übergeordneten Gemeinschaft (zum Beispiel eines Vereines), die eigenständige Interessen verfolgt
[3] Chemie: eine Untergruppe von Substanzen in einem Stoff (zum Beispiel die Eiweiß-Fraktion der Milch)
[4] Petrochemie: Destillationsprodukte, die innerhalb bestimmter Temperaturbereiche gewonnen werden (Fraktionierung)
[5] Kommunalverwaltung: in einigen Gebieten der Schweiz (Graubünden, Tessin), Österreichs (Tirol) und in Italien die einer Gemeinde untergeordneten Orte oder Ortsteile
[6] Religion: derjenige Teil der Abendmahlsliturgie, in dem der Priester das Brot bricht

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von französisch fraction → fr „Gruppierung“ entlehnt, das auf lateinischen Wörtern frāctio → la „Bruchstück“ zurückgeht, Substantiv zu lateinisch frangere → la „brechen“ (mit dem Partizip frāctum → la)[1]

Synonyme:

[1, 2] Gruppierung, Zusammenschluss, Splittergruppe

Unterbegriffe:

[1] Linksfraktion, Rechtsfraktion

Beispiele:

[1] Das Parlament ist in verschiedene Fraktionen unterteilt.
[1] „In Amerika hingegen ist der Depp in unverschämter Weise stolz auf seine Dummheit, so sehr, dass er letztlich zum Führer politischer Diskurse und ideologisch dominanter Fraktionen einer ganzen Partei werden kann.“[2]
[1] „Im September 1992 ging meine Arbeit in der Fraktion los.“[3]
[2] Die Fraktion der Anhänger einer neuen Namensgebung des Vereins setzte sich durch.
[3] Mittels Säulenchromatographie lassen sich Fraktionen trennen.
[4] Heizöl ist eine Fraktion.
[5] Mit dem sog. Fraktionsgesetz vom 14. Oktober 1893, LGBl Nr. 32, wurden dann einige diese Fraktionen betreffenden Fragen, so zum Beispiel das Recht der Fraktionen, eine Vertretung im Gemeinderat zu begehren, sowie dass sie nach außen durch den Gemeindevorsteher vertreten werden, die Mindestgröße der Fraktionen, die Aufgaben der Fraktionsvorsteher und die Verwaltung des Fraktionsvermögens geregelt.[4]
[6] Bei der Fraktion steht der Pfarrer vorne am Altar und bricht das Brot.

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien:
[1, 2] fraktionell, fraktionslos
Substantive:
[1, 2] Fraktionschef, Fraktionsvorsitzender, Fraktionszwang
[3, 4] Fraktionierapparat, Fraktionierung
Verben:
[3, 4] fraktionieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–6] Wikipedia-Artikel „Fraktion
[1] Wikipedia-Artikel „Fraktion (Politik)
[1] Wikipedia-Artikel „Fraktion (Bundestag)
[2] Wikipedia-Artikel „Interessengruppe
[3] Wikipedia-Artikel „Fraktion (Chemie)
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fraktion
[1] canoo.net „Fraktion
[1-6?] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFraktion

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Fraktion“, Seite 312.
  2. Yanko Tsvetkov: Atlas der Vorurteile. Knesebeck, München 2013, ISBN 978-3-86873-592-5, Seite 46.
  3. Mehmet Gürcan Daimagüler: Kein schönes Land in dieser Zeit. Das Märchen von der gescheiterten Integration. Goldmann, München 2013, ISBN 978-3-442-15737-2, Seite 173.
  4. österreichischer Rechtsanwalt, gelesen 03/2013

Ähnliche Wörter:

Friktion