Emigrant

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emigrant (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Emigrant die Emigranten
Genitiv des Emigranten der Emigranten
Dativ dem Emigranten den Emigranten
Akkusativ den Emigranten die Emigranten

Worttrennung:

Emi·g·rant, Plural: Emi·g·ran·ten

Aussprache:

IPA: [emiˈɡʀant], Plural: [emiˈɡʀantn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ant

Bedeutungen:

[1] Auswanderer, besonders aus politischen oder religiösen Gründen

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von lateinisch emigrans → la „auswandernd“, Partizip Präsens Aktiv zu emigrare → la „auswandern“, entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Auswanderer

Gegenwörter:

[1] Immigrant, Einwanderer, Remigrant

Weibliche Wortformen:

[1] Emigrantin

Oberbegriffe:

[1] Migrant

Beispiele:

[1] Viele Emigranten verlassen jedes Jahr Deutschland.
[1] „Noch kann sie nicht nachempfinden, was es heißt, Emigrant zu sein, ein Heimatloser unter lauter Inländern.“[2]
[1] „Aber wir sind Emigranten, und für Emigranten sind alle Länder gefährlich, viele Minister halten Reden gegen uns, und niemand will uns haben, dabei tun wir gar nichts Böses und sind genau wie alle anderen Menschen.“[3]

Wortbildungen:

Emigrantenliteratur, Emigrantenschicksal, Emigration, emigrieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Emigrant
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Emigrant
[1] canoo.net „Emigrant
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEmigrant
[1] The Free Dictionary „Emigrant
[1] Duden online „Emigrant
[1] Mehrsprachiges Demographisches Wörtebuch 1987 „Emigrant

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Emigrant“.
  2. Gundolf S. Freyermuth: Reise in die Verlorengegangenheit. Auf den Spuren deutscher Emigranten (1933-1940). Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, Seite 123. ISBN 3-423-30345-X.
  3. Irmgard Keun: Kind aller Länder. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1989, ISBN 3-423-45369-7, Seite 91. Erste Ausgabe 1938.