Beatrix

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beatrix (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ (die) Beatrix die Beatrixen die Beatrix
Genitiv (der Beatrix)
Beatrix’
der Beatrixen der Beatrix
Dativ (der) Beatrix den Beatrixen den Beatrix
Akkusativ (die) Beatrix die Beatrixen die Beatrix

Worttrennung:

Be·a·t·rix, Plural 1: Be·a·t·ri·xen, Plural 2: Be·a·t·rix

Aussprache:

IPA: [beˈaːtʀɪks], [ˈbeːatʀɪks], Plural 1: [], Plural 2: [beˈaːtʀɪks], [ˈbeːatʀɪks]
Hörbeispiele: —, Plural 1: —, Plural 2:

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] B.

Herkunft:

Der Vorname Beatrix ist lateinischen Ursprungs.[1] Ihm liegt entweder der mittellateinische Vorname Beatrix zugrunde, eine Bildung zum Adjektiv beatus → la ‚glücklich‘, woraus sich für Beatrix die Bedeutung ‚glücklich Machende‘ ergäbe.[1] Oder Beatrix geht auf den Namen Viatrix, die weibliche Form des spätlateinischen Namens Viator mit der Bedeutung ‚Reisender‘, zurück, dessen Schreibweise dann in Anlehnung an das Adjektiv beatus geändert wurde[2], da Via- und Bea- im Spätlateinischen ähnlich ausgesprochen wurden[3].
In Deutschland wird der Vorname Beatrix seit dem 11. Jahrhundert vergeben, motiviert durch adlige Vorbilder[1] (Beispiele im Wikipedia-Artikel „Beatrix“).

Kurzformen:

[1] Bea, Trix

Koseformen:

[1] Atke, Baetze, Beke, Patze, Paitza, Paische, Trixi, Trixie

Namensvarianten:

[1] Beatrice, Beatrixe

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Beatrix Herlemann, Beatrix Karl, Beatrix Schröer, Beatrix Schuba

Beispiele:

[1] „Auch bei Beatrix' Amtseinführung wendet sich das Volk gegen sie.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Beatrix
[1] wissen.de – Vornamenlexikon „Beatrix
[1] babynamespedia.com „Beatrix
[1] behindthename.com „Beatrix
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBeatrix
[1] Duden online „Beatrix
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Beatrix“, Seite 64.
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Beatrix“, Seite 43.
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 4. Auflage. Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2014, ISBN 978-3-411-06084-9, „Beatrix“, Seite 80.
[1] Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Beatrix“, Seite 35.
[1] Friedrich Wilhelm Weitershaus: Das große Lexikon der Vornamen. 8000 Vornamen – Herkunft – Bedeutung. Mosaik Verlag GmbH, München 1992, ISBN 3-576-10122-5, „Beatrix“, Seite 90.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 4. Auflage. Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2014, ISBN 978-3-411-06084-9, „Beatrix“, Seite 80.
  2. behindthename.com „Beatrix
  3. babynamespedia.com „Beatrix“.
  4. Gesa Mayr: Scheidende Königin Beatrix: Stures Herz, steifer Hut. In: Spiegel Online. 28. April 2013, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 30. Juni 2013).


Ähnliche Wörter:

Bellatrix