volit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

volit (Tschechisch)[Bearbeiten]

Verb, imperfektiv[Bearbeiten]

Aspekt
imperfektives Verb perfektives Verb
volit
Zeitform Wortform
Präsens 1. Person Sg. volím
2. Person Sg. volíš
3. Person Sg. volí
1. Person Pl. volíme
2. Person Pl. volíte
3. Person Pl. volí
Präteritum m volil
f volila
Partizip Perfekt   volil
Partizip Passiv   volen
Imperativ Singular   vol
Alle weiteren Formen: Flexion:volit
Anmerkung zum Aspekt:
Dieses imperfektive, unvollendete Verb wird dort verwendet, wo die Handlung noch nicht abgeschlossen ist, sich wiederholt oder gewöhnlich stattfindet. Siehe auch Aspekt tschechischer Verben.

Anmerkung:

siehe auch: volit si

Worttrennung:

vo·lit

Aussprache:

IPA: [ˈvɔlɪt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild volit (Info)

Bedeutungen:

[1] sich für eine Möglichkeit von zwei oder mehreren entscheiden; wählen, auswählen
[2] transitiv: mittels Abstimmung Kandidaten aussuchen; wählen

Synonyme:

[1] volit si

Beispiele:

[1] Dostal se svou vinou do mezní situace a byl nucen volit mezi dvěma zly.
Er geriet aus eigener Schuld in eine Grenzsituation und war gezwungen zwischen zwei Übel zu wählen.
[2] V letošních komunálních volbách občané volili především nezávislé kandidáty.
Bei den diesjährigen Kommunalwahlen wählten die Bürger vor allem die unabhängigen Kandidaten.
[2] „»Koho volíš? Losnu, nebo Mažňáka?« – »Ale, třeba Bahňáka…« Takhle se kdysi hoši z Rychlých šípů posměšně vyjádřili k volbě Velkého Vonta a prozradili tak, že jsou cizinci na území Stínadel. Tamní nezletilá mládež totiž brala své volební právo velice vážně.“[1]
»Wen wählst du? Losna oder Mažňák?« - »Oh, vielleicht Bahňák...« So haben die Jungs von den Schnellen Pfeilen [eine Gruppe von fünf tapferen Freunden] einmal spöttisch die Wahl des Stadtviertelchefs [mit dem Titel Großer Vont] kommentiert und verraten, dass sie im Schattenland [Name des Stadtviertels] Fremde sind. Die dortigen Jugendlichen nahmen ihr Wahlrecht doch sehr ernst.

Wortbildungen:

dovolit, navolit, odvolit, podvolit, podvolit se, převolit, přivolit, svolit, uvolit, uvolit se, vyvolit, znovuzvolit, zvolit

Wortfamilie:

volba, volený, volič, volička, volitel, volitelka, volitelně, volitelnost, volitelný, volitelský,

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „volit
[1, 2] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „voliti
[1, 2] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „voliti
[*] Langenscheidt Tschechisch-Deutsch, Stichwort: „volit

Ähnliche Wörter (Tschechisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: holit, solit, vodit, volat, vozit
  1. Erik Tabery: Nechte děti volit. In: Respekt. 25. Mai 2003, abgerufen am 9. Oktober 2021.