theoria

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

theōria (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ theōria theōriae
Genitiv theōriae theōriārum
Dativ theōriae theōriīs
Akkusativ theōriam theōriās
Vokativ theōria theōriae
Ablativ theōriā theōriīs

Worttrennung:

the·o·ria

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] spätlateinisch, kirchenlateinisch: Betrachtung (Gottes), das Anschauen, das Zuschauen
[2] mittellateinisch, übertragen: das reine Denken, die Theorie

Herkunft:

Entlehnung aus dem altgriechischen θεωρία (theōria→ grc[1]

Beispiele:

[1] „Quia ut omnia ostendantur tibi adductus es huc — quo dicto ostendit specialiter nihil theoria et scientia dulcius quam propheta desiderat,“ (Hieron. in Ezech. 12,40)[2]
[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Lateinischer Wikipedia-Artikel „theoria
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „theoria“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 3105.
[1] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1
[2] Du Cange et al.; Léopold Favre (Herausgeber): Glossarium mediae et infimae latinitatis. Niort 1883-87: „theoria
[1, 2] Jan Frederik Niermeyer, Co van de Kieft, J. W. J. Burgers: Mediae latinitatis lexicon minus – Mittellateinisches Wörterbuch. In zwei Bänden. 2. Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2002, DNB 965619362, Seite 1020.

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „theoria“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 3105.
  2. Sanctus Hieronymus Presbyter: Opera. Herausgeber: François Glorie (= Corpus Christianorum. Series Latina. Band 75). Pars I: Opera exegetica, 4: Commentariorum in Hiezechielem libri XIV. Brepolis, Turnholt 1964., Seite 554.