schnarchen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

schnarchen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schnarche
du schnarchst
er, sie, es schnarcht
Präteritum ich schnarchte
Konjunktiv II ich schnarchte
Imperativ Singular schnarche!
schnarch!
Plural schnarcht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschnarcht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schnarchen

Worttrennung:

schnar·chen, Präteritum: schnarch·te, Partizip II: ge·schnarcht

Aussprache:

IPA: [ˈʃnaʁçn̩], Präteritum: [ˈʃnaʁçtə], Partizip II: [ɡəˈʃnaʁçt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild schnarchen (Info), Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] beim Schlafen geräuschvoll atmen

Herkunft:

Erbwort von mittelhochdeutsch snarchen → gmh, einer lautmalerischen Wortbildung[1]

Synonyme:

[1] umgangssprachlichscherzhaft: sägen, einen Ast durchsägen, einen Wald absägen, einen ganzen Wald absägen

Unterbegriffe:

[1] schnorcheln

Beispiele:

[1] Hörmann nennt die Risikogruppen: Männer schnarchen häufiger als Frauen, Ältere und Übergewichtige mehr als Junge und Schlanke.[2]
[1] Und wer Alkohol trinkt, schnarcht oft, selbst wenn er sonst mucksmäuschenstill schlummert.[2]
[1] Sie schnarchen ohrenbetäubend laut, und plötzlich setzt ihre Atmung aus, manchmal minutenlang.[3]
[1] Schlafforscher schätzen, dass jedes fünfte Kind, das schnarcht, unter einem Schlafapnoe-Syndrom leidet.[4]
[1] Jetzt schlafen wir alle in einem Hüttenzimmer, lachen, kochen, schnarchen und bekleben einander die Füße - mit Leukoplast, gegen Blasen.[5]

Wortbildungen:

Konversionen: Schnarchen, schnarchend
Substantive: Geschnarch, Geschnarche, Schnarcher, Schnarcherei, Schnarchkonzert, Schnarchsack, Schnarchton
Verben: beschnarchen, verschnarchen

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „schnarchen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schnarchen“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schnarchen
[1] canoo.net „schnarchen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschnarchen
[1] Duden online „schnarchen
[1] wissen.de – Wörterbuch „schnarchen

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1480, Eintrag „schnarchen“.
  2. 2,0 2,1 Eva-Maria Schnurr: Endlich Ruhe im Bett. Schnarchen. In: stern.de. 15. Juni 2007, ISSN 0039-1239 (URL, abgerufen am 11. September 2015).
  3. Atemaussetzer kosten zehn Lebensjahre. Schlafapnoe. In: stern.de. 7. April 2006, ISSN 0039-1239 (URL, abgerufen am 11. September 2015).
  4. Antje Helms: Schlaflosigkeit bei Kindern. Wenn das Sandmännchen versagt. In: stern.de. 3. April 2010, ISSN 0039-1239 (URL, abgerufen am 11. September 2015).
  5. Andrea Walter: Spuren am Polarkreis. Lappland. In: stern.de. 12. Februar 2006, ISSN 0039-1239 (URL, abgerufen am 11. September 2015).