murksen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

murksen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich murkse
du murkst
er, sie, es murkst
Präteritum ich murkste
Konjunktiv II ich murkste
Imperativ Singular murkse!
Plural murkst!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gemurkst haben
Alle weiteren Formen: Flexion:murksen

Worttrennung:

murk·sen, Präteritum: murks·te, Partizip II: ge·murkst

Aussprache:

IPA: [ˈmʊʁksn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild murksen (Info)

Bedeutungen:

[1] intransitiv: unfähig oder schlampig vorgehen, insbesondere bei der Arbeit, so dass nichts oder nichts Rechtes zuwege gebracht wird oder doch nicht in annehmbarer Zeit

Herkunft:

Mittelhochdeutsch murc , morsch, mürbe, faul, schadhaft[Quellen fehlen]
Iterativ zum Verb murken, das landschaftlich sehr verschiedene Bedeutungen hatte oder hat, etwa schneiden, kneten, machen, töten, zaudern[1][2]

Synonyme:

[1] Murks machen, pfuschen

Unterbegriffe:

[1] aus Unfähigkeit: stümpern
[1] durch Übereilung: hudeln
[1] durch Nachlässigkeit, aus Faulheit, wegen Unwilligkeit: schlampen, schludern

Beispiele:

[1] Er murkst und murkst und wird nicht fertig mit seinem Gesellenstück.
[1] Sieh doch nur, wie er murkst, er schlägt die Schrauben bis zum Kopf mit dem Hammer ein!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] bei etwas (einer Tätigkeit, einem Produkt) murksen

Wortbildungen:

[1] abmurksen, herummurksen, hinmurksen, vermurksen, zurechtmurksen
[1] Murks, Murkser, Gemurkse

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „murksen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „murken
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „murksen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonmurksen

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „murksen
  2. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „murken