menno

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

menno (Deutsch)[Bearbeiten]

Interjektion[Bearbeiten]

Worttrennung:

men·no

Aussprache:

IPA: [ˈmɛnoː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, kindersprachlich, jugendsprachlich, Ausdruck des Unwillens, der nicht vorhandenen Bereitschaft, der Ablehnung: aber nein!, aber nicht doch

Herkunft:

aus dem Französischen: mais non - aber nein; nach dem Zweiten Weltkrieg vor allem von Kindern in der Französischen Besatzungszone in Deutschland aufgenommen und durch diese weiter verbreitet [Quellen fehlen]

Beispiele:

[1] Menno, ich will noch nicht ins Bett!
[1] „Menno, ich will auch!“[1]
[1] „Och menno! Ich wollte doch die Nummer finden.“[2]
[1] „Och menno. Ich steh aber total auf die Exatzin meines Atzen!“[3]
[1] »Menno!, ich habe ja gar nichts gesagt, kein Grund also, mir an die Kehle zu gehen.« [4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalmenno

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Nomen