knifflig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

knifflig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
knifflig kniffliger am kniffligsten
Alle weiteren Formen: Flexion:knifflig

Alternative Schreibweisen:

kniffelig

Worttrennung:

kniff·lig, Komparativ: kniff·li·ger, Superlativ: am kniff·ligs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈknɪflɪç]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪflɪç

Bedeutungen:

[1] schwierig, viel Geduld und Phantasie erforderlich
[2] heikel, viel Vorsicht und Fingerspitzengefühl erforderlich

Herkunft:

Das Wort wird allgemein als Ableitung von Kniff gedeutet, ist aber vielmehr eine Bildung zu dem nur mundartlich vorkommenden Verb kniffeln, knüffeln „genau arbeiten, mühselige Arbeit verrichten[1]

Synonyme:

[1] schwierig, kompliziert, trickreich
[2] heikel, verzwickt, delikat

Gegenwörter:

[1] einfach, simpel

Beispiele:

[1] Die ist ein kniffliges Rätsel.
[1] „Historische Kunstwerke zu reinigen, ist oftmals eine knifflige Aufgabe.“[2]
[2] Die Situation ist sehr knifflig und sollte keinesfalls mit Gewalt gelöst werden.
[2] „Offenbar handelt es sich um einen einfachen Aufschlagzünder, für Entschärfer weit weniger knifflig.[3]

Wortbildungen:

Kniffelei

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „knifflig
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „knifflig
[1] canoonet „knifflig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalknifflig
[1] The Free Dictionary „knifflig
[1, 2] Duden online „knifflig

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „knifflig“.
  2. Untersuchung mit Neutronen - Bronzekopf unter Beschuss. In: NZZOnline. 23. September 2009, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 14. August 2016).
  3. Bomben-Entschärfung verläuft ohne Komplikationen. Abgerufen am 7. Dezember 2018.