delikat

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

delikat (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
delikat delikater am delikatesten
Alle weiteren Formen: Flexion:delikat

Worttrennung:

de·li·kat, Komparativ: de·li·ka·ter, Superlativ: am de·li·ka·tes·ten

Aussprache:

IPA: [deliˈkaːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild delikat (Info)
Reime: -aːt

Bedeutungen:

[1] von Speisen: so, dass etwas sehr gut schmeckt
[2] mit Zurückhaltung/Feingefühl zu behandeln, behandelt
[3] über Aufgaben: nicht leicht und in aller Öffentlichkeit zu lösen, weil verschiedene Interessen berührt sind

Herkunft:

von französisch délicat → fr, das auf lateinisch delicatus → lafein, edel“ zurückgeht. Das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] deliziös, köstlich, lecker
[2] behutsam, einfühlsam, zartfühlend
[3] heikel, schwierig

Gegenwörter:

[1] indelikat
[1–3] undelikat

Beispiele:

[1] Die inzwischen schwarz verfärbten Nüsse reifen nun mehrere Wochen bis Jahre in dem Sirup und sind eine delikate Beilage zu Braten.[2]
[1] „Da gibt es […] die delikat gewürzte Harzer Schmorwurst und nicht zuletzt die vielen Variationen von Windbeuteln:[…]“[3]
[2] „Die erstaunlich delikate Behandlung der Details, die Weichheit in der Licht- und Schattenmodellierung, die zufällig erscheinenden Gegenstände, welche sparsam verteilt und pointiert, aber objektiv gesehen sind, vermitteln seinen Bildern eine vorbildliche Harmonie, die die geistige Welt der Dargestellten mit einbegreift. “[4]
[3] „Der Fall ist diplomatisch äußerst delikat:[…]“[5]

Wortbildungen:

Delikatesse

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Delikatesse
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „delikat
[1–3] Duden online „delikat
[*] canoo.net „delikat
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondelikat

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „delikat“.
  2. Wikipedia-Artikel „Schwarze Nüsse
  3. „Wenn der Brocken seine Augen öffnet“ (SPIEGEL ONLINE, 06.01.2006)
  4. Georg Friedrich Kersting (1783-1847)
  5. „US-Menschenrechtler verklagen Rumsfeld in Deutschland“ (SPIEGEL ONLINE, 29.11.2004)

delikat (Schwedisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Adjektivdeklination Positiv Komparativ Superlativ
attributiv
unbestimmt
Singular
Utrum delikat delikatare
Neutrum delikat
bestimmt
Singular
Maskulinum delikataste
alle Formen delikata delikataste
Plural delikata delikataste
prädikativ
Singular Utrum delikat delikatare delikatast
Neutrum delikat
Plural delikata
 
adverbialer Gebrauch delikat

Worttrennung:

de·li·kat

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] von Speisen: so, dass etwas sehr gut schmeckt; delikat, lecker
[2] über Sachverhalte: Diskretion erfordernd, mit Schwierigkeiten verbunden; delikat, heikel
[3] über Handlungen, selten: mit Feingefühl und Takt ausführen; delikat, feinfühlig

Sinnverwandte Wörter:

[1] god, läcker, välsmakande
[2] känslig, vansklig, ömtålig
[3] finkänslig, taktfull, ömtålig

Beispiele:

[1] Utmärkt, dessa delikata små köttbullar.
Ausgezeichnet, diese delikaten, kleinen Fleischbällchen.
[2] Ju, det är verkligen en delikat fråga.
Ja, das ist wirklich eine delikate Frage.
Ja, das ist wirklich eine heikle Frage.
[3] Hela föreställningen var en lektion i delikat skådespelarteknik.
Die ganze Vorstellung war eine Unterrichtsstunde in delikater Schauspieltechnik.
Die ganze Vorstellung war eine Unterrichtsstunde in feinfühliger Schauspieltechnik.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] en delikat middag, något smakar delikat
[2] en delikat balansgång, fråga, situation; ett delikat problem, uppdrag

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Svenska Akademiens Ordbok „delikat
[*] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (delikat), Seite 140
[1, 2] Lexin „delikat
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondelikat
[*] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „delikat