juvenil

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

juvenil (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
juvenil
Alle weiteren Formen: Flexion:juvenil

Worttrennung:
ju·ve·nil, keine Steigerung

Aussprache:
IPA: [juveˈniːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild juvenil (Info)
Reime: -iːl

Bedeutungen:
[1] noch nicht erwachsen
[2] Biologie: noch nicht ausgewachsen oder geschlechtsreif
[3] Ornithologie: im ersten Gefieder nach dem Ausfliegen
[4] Geologie: direkt aus dem Inneren der Erde stammend oder aufsteigend

Abkürzungen:
[2, 3] juv.

Herkunft:
über das französische juvénil → fr von dem lateinischen Adjektiv iuvenīlis, e → la[1] „jugendlich“, dies abgeleitet von iuvenis → la[2] „jung, jugendlich“

Synonyme:
[1, 2] jung, jugendlich

Gegenwörter:
[1] senil
[2] adult
[3] immatur, adult

Beispiele:
[1] Trotz seines juvenilen Auftretens kann auch er nicht verbergen, dass er älter wird.
[2] Juvenile Libellen leben vollständig unter Wasser.
[3] Dort drüben fliegt ein juveniler Mäusebussard.
[4] „Als juvenil wird ein Wasser bezeichnet, das noch nicht am irdischen Wasserkreislauf teilgenommen hat und aus der magmatischen Differentiation stammt.“[3]

Wortbildungen:
[1] Juvenilstadium

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2, 3] Wikipedia-Artikel „juvenil
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „juvenil
[*] canoonet „juvenil
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonjuvenil
[1] The Free Dictionary „juvenil
[3] Svensson, Grant, Mullarney, Zetterström: Der Neue Kosmos-Vogelführer. 1999, Seite 7
[1, 4] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden - Das große Fremdwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim 2007 (auf CD-ROM)

Quellen:

  1. Duden online „juvenil
  2. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „iuvenilis“ (Zeno.org)
  3. Hölting, Coldewey: Hydrogeologie. 8. Auflage. Springer-Verlag, 2013, ISBN 978-3-8274-2353-5, Seite 8