impacter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

impacter (Französisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Präsens j’ impacte
tu impactes
il, elle, on impacte
nous impactons
vous impactez
ils, elles impactent
Partizip II   impacté
Hilfsverb   avoir
Alle weiteren Formen: Flexion:impacter

Worttrennung:
im·pac·ter

Aussprache:
IPA: [ɛ̃pakte]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] transitiv: einen häufig negativen Einfluss auf etwas ausüben/haben, beeinflussen, sich auf etwas auswirken

Herkunft:
seit 1962 in der Chirurgie und seit 1992 allgemein bezeugt;[1] entweder eine Ableitung zu dem Substantiv impact → fr[1] oder Entlehnung aus dem englischen impact → en[2][3]

Synonyme:
[1] avoir de l’impact sur/avoir un impact sur, avoir une incidence sur

Beispiele:
[1]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] impacter les résultats

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „impacter
[1] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „impacter
[1] Larousse: Dictionnaires Françaisimpacter
[1] Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen), Seite 1283.
[1] Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 522.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen), Seite 1283.
  2. Larousse: Dictionnaires Françaisimpacter
  3. Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 522.