gefinkelt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

gefinkelt (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
gefinkelt gefinkelter am gefinkeltsten
Alle weiteren Formen: Flexion:gefinkelt

Worttrennung:

ge·fin·kelt, Komparativ: ge·fin·kel·ter, Superlativ: am ge·fin·kelts·ten

Aussprache:

IPA: [ɡəˈfɪŋkl̩t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild gefinkelt (Info)
Reime: -ɪŋkl̩t

Bedeutungen:

[1] Österreich: schlau, verschiedene Möglichkeiten oder Listen durchdacht und angewendet habend, auf trickreiche Art und Weise

Sinnverwandte Wörter:

[1] ausgefuchst, durchtrieben, gerissen, gewieft, raffiniert, schlau, trickreich, tricky; schweizerisch: gefitzt

Beispiele:

[1] „Avi wäre nicht der gefinkelte Bulle, würde er nicht im Kleinkram große Zusammenhänge entdecken.“[1]
[1] „Die blaue Hocktoilette von Eoos trennt über ein gefinkeltes System Urin und Fäkalien, bietet sauberes Wasser, das sich über einen Filter selbst reinigt.“[2]
[1] „Eames hatte Mitte der 1950er-Jahre den englischen Klubsessel modern interpretiert und bis ins Detail gefinkelt ausgetüftelt.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „gefinkelt
[1] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4 „gefinkelt“, Seite 583.
[1] Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4 „gefinkelt“, Seite 140.
[1] The Free Dictionary „gefinkelt

Quellen:

  1. Krimibestenliste Juni 2022 – Mafiakrieg an der Ostküste. In: Deutschlandradio. Juni 2022 (Deutschlandfunk Kultur, Buchbesprechug: Dror Mishani, Vertrauen, Aus dem Hebräischen von Markus Lemke, 350 Seiten, Diogenes, URL, abgerufen am 17. Juni 2022).
  2. Michael Hausenblas: Ein Häusl für Bill Gates. In: Der Standard digital. 8. Oktober 2012 (URL, abgerufen am 7. November 2012).
  3. Design-Klassiker: Zeitlos seit Ewigkeiten. In: DiePresse.com. ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 7. November 2012).