gå av stapeln

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

gå av stapeln (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

[1] Ett skepp - "Graf Zeppelin" - går av stapeln

Worttrennung:

gå av sta·peln

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] vom Stapel gehen, zu Wasser lassen eines Schiffes[1]; vom Stapel laufen[2]
[2] stattfinden[3][4]; beginnen eines größeres Events[5]
wörtlich: „vom Stapel gehen“

Herkunft:

Stapel → sv“ ist ein „Stapel“ in seinen vielfältigen Bedeutungen. Ursprünglich schwedisch ist zum Beispiel die Bedeutung „Glockenturm“. Andere Bedeutungen, die sich auf einen Handelsplatz oder eine Werft beziehen, sind Lehnworte aus dem Mitteldeutschen.[6] Im Ausdruck gå av stapeln ist der Bauplatz eines Schiffes gemeint, ein Gestell oder Gerüst, von dem das fertiggestellte Fahrzeug in das Wasser gelassen wird. Es geht vom Stapel.[1] Im Wörterbuch von 1850 findet sich für låta gå av stapeln (vom Stapel gehen lassen) die Erklärung „etwas vollenden“, „die letzte Hand an ein Werk legen.“[7]

Sinnverwandte Wörter:

[1] sjösätta
[2] äga rum, börja, starta

Beispiele:

[1] Det var alltid ett stort evenemang när ett fartyg gick av stapeln.
Es war jedes Mal ein großes Ereigniss, wenn ein Schiff vom Stapel lief.
[2] Mässan går av stapeln tisdagen den 5:e augusti.
Die Messe findet am Dienstag, dem 5.August statt.
[2] I helgen som var gick årets Prideparad av stapeln.
Letztes Wochenende fand die diesjährige Prideparade statt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] mässan, evenemanget, tävlingen, festivalen, festen, konserten går av stapeln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „stapel
  2. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), stapel, Seite 1148
  3. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "stapel", Seite 530
  4. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 153
  5. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "stapel", Seite 1073
  6. Elof Hellquist: Svensk etymologisk ordbok. 1. Auflage. C. W. K. Gleerups förlag, Berlingska boktryckeriet, Lund 1922 (digitalisiert) "stapel", Seite 861
  7. Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „stapel“.